Foto: Shutterstock.com

Gartendeko - Kugel selber herstellen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:20
Gartenkugeln lassen sich in allen Größen und vielen Designs selber basteln.

Gartendeko - Kugeln zieren viele Gärten und lassen sich in allen Größen herstellen. Sie können sowohl direkt auf dem Boden arrangiert, oder an hübschen Stangen platziert werden. Zum Verzieren kann man nicht nur Utensilien aus der freien Natur verwenden, sondern auch schöne Dekokugeln mit Mosaik basteln.

  • Weißes Sanitärsilikon
  • Kleine Kieselsteine oder andere passende Steinchen
  • Mosaikplatten/Steinchen in entsprechender Farbe
  • Fugenmasse für Sanitär
  • Styroporkugeln in entsprechender Größe
  • Dünne Weidenzweige
  • Evtl. Stange/Stab zum Befestigen

Tipps zur Anfertigung

  • Bevor Sie mit dem Basteln der Gartenkugel beginnen, überlegen Sie sich, wie groß die Kugel werden soll, und wie diese aussehen soll. Sie können große und kleine Kugeln direkt auf den Boden legen, Sie können diese aber auch an einer schönen Stange befestigen, und dann in die Erde stecken.
  • Besorgen Sie sich dann eine dem entsprechend große Kugel aus Styropor, Silikon und Fugenmasse, und kaufen Sie Mosaike zum Bekleben, falls Sie eine Mosaik-Kugel herstellen möchten. Sie können die Kugel aber auch mit kleinen Steinchen bekleben, mit halben Nussschalen oder auch mit halben Eicheln. Alles, was Ihnen gefällt und was sich auf der Kugel befestigen lässt, kann zum Gestalten verwendet werden.
  • Nun nehmen Sie ein Steinchen oder Mosaik und geben auf die Rückseite etwas Silikon. Drücken Sie das Teil dann gut auf der Kugel fest und lassen Sie es kurz antrocknen. So können Sie nach und nach jedes einzelne Teil an der Kugel festkleben. Sie können spezielle Muster kleben, können Steinchen in unterschiedlichen Farben aufkleben und so auch schöne Ornamente wie eine Sonne basteln.
  • Bekleben Sie die Kugel immer nur so weit, dass diese auch noch trocknen kann, ohne dass dabei die frisch aufgeklebten Sachen verschoben werden. Ist die ganze Kugel beklebt, dann muss alles erst sehr gründlich trocknen, bevor auch die kleinen Zwischenräume bearbeitet werden können.
  • Zum Verfugen der Zwischenräume mischen Sie sich die Masse wie auf der Verpackung angegeben an, und tragen diese dann mit den Fingern zwischen den einzelnen Teilchen auf. Streichen Sie die Masse aber immer nur auf ein kleines Stück auf und glätten Sie diese dann. Danach können Sie die verfugte Stelle mit einem feuchten Tuch gründlich abwischen, und Verfugen dann wieder ein Stück.
  • Auch diese Masse muss nun erst wieder richtig trocknen. Danach können Sie die Gartenkugel dann noch einmal mit einem feuchten Tuch abwischen, und schon können Sie damit Ihren Garten hübsch dekorieren.
  • Eine andere Methode, sich dekorative Kugeln zu basteln, gelingt Ihnen mit dünnen Weidenzweigen. Hierbei werden verschieden große Kugeln aus Styropor mit dünnen Weidenzweigen umflochten. Verbinden können Sie die Enden der Zweige mit etwas Draht, den Sie mithilfe einer Zange sehr fest ziehen können. Haben Sie die ersten Zweige kreuz und quer über der Kugel befestigt, können Sie alle restlichen Zweige durch die anderen hindurchschieben, und wie beim Weben ein Geflecht um die Kugel legen. Die Enden brauchen Sie dann immer nur gut unterschieden, und mit einer kleinen Astschere kürzen.

Kommentare