Foto: Shutterstock.com

Geburtstagseinladungen selber gestalten? - Vorschläge

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Geburtstagseinladungen selber machen: Kreativität ist gefragt!

Wieder ein Jahr älter... - das muss gefeiert werden. Wenn der Termin für die nächste Geburtstagsfeier steht, die Lokation reserviert und auch die Gästeliste bereits erstellt ist, geht es "ans Eingemachte". Dann heißt es: die Geburtstagseinladungen an Freunde, Verwandte und Bekannte zu verschicken. "Auf, dass das Haus voll werde...!" Warum aber sollte man sich ins nächste Kaufhaus begeben, um dort die eher unpersönlich anmutenden Einladungskarten zu kaufen, wenn es doch auch anders geht? Schließlich ist es mit ein wenig Kreativität und Phantasie doch weitaus aufregender, Geburtstagskarten "in Eigenregie" zu erstellen. Weder ein hoher zeitlicher, noch hoher finanzieller Aufwand müssen dafür in Kauf genommen werden. Also - los geht's!

  • Persönliche Einladungskarten kommen - zweifelsohne - immer am besten an.
  • Wer eine solche Einladung in den Händen hält, wird ihr ganz gewiss noch lieber Folge leisten.
  • Aber auch bei der Gestaltung der Karten ist weniger oft mehr.
  • Deshalb macht es Sinn, nicht zu viele Deko-Accessoires aufzukleben, damit das Ganze später nicht "überladen" wirkt.

Zwei, drei Dinge sollten schon vorhanden sein, um der eigenen kreativen Phantasie nach Herzenslust freien Lauf lassen zu können, wenn es darum geht, Geburtstagseinladungen selber zu gestalten. So sollten folgende Utensilien nicht fehlen:

  • bunte oder weiße Pappe (maximales Format: DIN-A5)
  • Bunt- oder Filzstifte; alternativ: Wachsmalkreide
  • dekorative Accessoires
  • ein Foto des "Geburtstagskindes"

  1. Natürlich ist es mit Hilfe moderner PC-Programme ein Leichtes, individuelle Geburtstagseinladungen zu erstellen. Noch schöner sind jedoch Karten, die von Grund auf manuell erstellt wurden.
  2. So wird jede einzelne der Pappen einmal in der Mitte gefaltet, sodass ein "buchähnliches" Gebilde entsteht. Wer mag, positioniert das Konterfei des Geburtstagskindes entweder auf der Vorderseite oder auf der rechten Innenseite.
  3. Bestimmte Gegenstände, die mit dem Leben des Geburtstagskindes in spe in Verbindung stehen (zum Beispiel im Hinblick auf die berufliche Tätigkeit, auf ein Hobby oder auf eine ganz bestimmte - einzigartige - Eigenart oder "Macke" et cetera), dürfen natürlich ebenfalls auf die Karte geklebt werden.
  4. Dies kann zum Beispiel die Landesflagge des Lieblingsurlaubsortes sein, das favorisierte Buch, der Wunschtraum (beispielsweise eine Ballonfahrt) oder sonstiges.
  5. Ein nettes Gedicht passend zum bevorstehenden Alter rundet das Ganze auf eine humorvolle Art und Weise ab.
  6. Natürlich darf gleichwohl der Umschlag (sofern die Einladung darin versendet werden soll) entsprechend dekoriert werden. Auch in diesem Zusammenhang sind der Phantasie natürlich keinerlei Grenzen gesetzt. Erlaubt ist, was gefällt.
  7. Wenn man sich ein wenig mehr Mühe macht, so zeigt sich dies letztlich in der optischen Beschaffenheit der Einladungskarten. Jeder der geladenen Gäste wird es ganz gewiss zu schätzen wissen, eine solche Einladung zu erhalten.
  8. Angesichts dessen wird man sicherlich gern zur Party kommen.

Kommentare