Foto: Shutterstock.com

Hagebutten trocknen? - So geht man dabei vor

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Am besten werden die Hagebutten Ende Herbst gesammelt und dann direkt verarbeitet.

Hagebutten sind die Früchte von verschiedenen Rosengewächsen, die am besten immer so spät wie möglich gepflückt werden sollten. Wenn Sie die Früchte selbst sammeln, dann tun Sie dies am besten erst Ende Oktober, und sammeln Sie dann bereits am frühen Morgen.

  • Die fertig getrockneten Hagebutten sind noch sehr heiß und dürfen nicht direkt mit den Fingern berührt werden.

  • Scharfes Küchenmesser
  • Backpapier
  • Verschließbare Gläser

  • Sammeln Sie die Hagebutten niemals in einer Tüte, sondern nehmen Sie ein kleines Körbchen, sodass Sie die einzelnen Früchte nicht zerquetschen.
  • Danach werden die Hagebutten gründlich gewaschen und erst dann von dem Stielansatz befreit.
  • Nun können die Früchte entweder in Viertel oder in noch kleinere Stücke geschnitten werden. Dazu nehmen Sie ein sehr scharfes Küchenmesser, dass die Hagebutten in einem durchschneidet.
  • Die Kerne müssen nicht entfernt werden, sondern können einfach in den Früchten bleiben. Wenn Sie die Kerne stören, halbieren Sie die Hagebutten und entfernen Sie die Kerne mit einem Löffelstiel.
  • Nun legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus und breiten darauf die zerteilten Hagebutten aus. 
  • Heizen Sie den Ofen auf 200° Crad vor, und lassen Sie die Hagebutten für 30 Minuten bei dieser Temperatur im Ofen.
  • Danach schalten Sie die Temperatur auf 80° Grad hinunter, und schieben einen Kochlöffel zwischen die Backofentür, sodass der Backofen nicht ganz geschlossen ist.
  • Bei dieser Temperatur werden die Hagebutten nun fertig getrocknet. Die Backofentür muss deswegen ein Stück geöffnet bleiben, damit die Feuchtigkeit aus den Früchten besser entweichen kann.
  • Je nachdem, wie groß Sie die Früchte geschnitten haben, dauert die Trockenzeit unterschiedlich lange. Die Früchte ziehen sich dann durch die entweichende Flüssigkeit etwas zusammen und beginnen zu schrumpeln.
  • Wenn kaum noch Feuchtigkeit in den Hagebutten vorhanden ist, dann schalten Sie den Backofen aus und lassen Sie die Hagebutten noch für mindestens 12 Stunden an der frischen Luft fertig trocknen.
  • Die Früchte werden nun recht klebrig sein, lassen sich aber in einem verschließbaren Glas gut aufbewahren. Dazu muss jedoch die ganze Feuchtigkeit entwichen sein, damit es im Glas nicht zu schimmeln beginnt.
  • Sie können daraus nun einen leckeren und fruchtigen Tee zubereiten, können die Hagebutten aber auch beim Kochen verwenden oder zusammen mit anderen Zutaten zu einem Salat verarbeiten.

  • Falls Sie Nagetiere als Haustiere haben, dann dürfen diese auch einmal ein Stückchen von den getrockneten Hagebutten als kleines Leckerchen bekommen.

  • Die Früchte sind reich an Vitamin C und können gerade im Winter während der Erkältungszeit sehr gut vorbeugend eingenommen werden. So stärken Sie Ihr Immunsystem mit einem reinen Naturprodukt.

 

Kommentare