Foto: Shutterstock.com

Halloween - Labyrinth selber bauen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Halloween - eines der schaurig schönsten Feste des Jahres.
Woher aber kommt das gruselige Fest der Geister und Hexen? Manch einer glaubt das Fest stamme ursprünglich aus Amerika, doch damit liegen Sie falsch. Ursprünglich ist dies ein keltisches Fest, das im europäischen Irland entstanden ist. Halloween galt in diesem Sinne als die Nacht, in der die Geister Verstorbener und dämonischer Wesen einen einfacheren Weg finden können, um die Erde zu betreten. Um die bösen Wesen darunter zu verschrecken, hölte man Kürbisse aus und zierte sie mit gräßlichen Fratzen. Schließlich wollte man verhindern, dass sich ein ungebetener Gast in das eigene Haus schleicht. Heute hingegen ist Halloween viel mehr ein Fest, bei dem man versucht andere zu erschrecken, indem man sich selber in schaurige Kostüme wirft. Zahlreiche Spielideen, so wie Rezeptideen können ein Halloweenfest zu einem aussergewöhnlichen Ereignis machen. Wie wäre es dann mal mit etwas ganz Besonderem? Ein gruseliges und schockierendes Labyrinth - Ganz im Stil eines Gruselkabinets? Sie glauben dies ist nicht zu bewerkstelligen, da Sie denken, dass Sie niemals die nötigen Mittel zusammenkriegen könnten, um einen einmaligen Gruselspaß zu garantieren? Seien Sie eines Besseren belehrt! Hier erfahren Sie, wie sie Halloween zu einem unvergesslichen Fest werden lassen.

  1. Suchen Sie sich einen geräumigen Raum (in ihrem eigenen Haus oder vielleicht in einem Partyraum)
  2. Schaffen Sie mit Tischen und Stühlen ein verwinkeltes Labyrinth. Die Tische und Stühle dienen hierbei gleichzeitig als Abgrenzung und Mauer und bilden somit Irrwege, Sackgassen und weiterführende Wege. Verhängen Sie alles anschließend mit Tüchern. Auch hohe Schränke, Gaderobenständer etc. können zu Hilfe genommen werden, um Grenzen zu schaffen.
  3. Schmücken Sie den Raum mit gruseligen Dekoelementen. Dabei können Skelete, Totenköpfe, Spinnen und anderes hilfreich sein. Auch Kunstblut, Gummimesser und grüner Schleim bieten hier eine Möglichkeit den Raum in Szene zu setzen.
  4. Setzen Sie gruselige Elemente mit gedimmten Licht in Szene. Ob Sie hierfür Kerzen, Lichterketten oder anderes verwenden bleibt ihnen überlassen.
  5. Sie sollten die Möglichkeit haben den Raum abzudunkeln, da nur so eine wirklich düstere Atmosphäre entstehen kann. Als Beleuchtung dienen am Ende nur noch Ihre selbstgewählten Lichtquellen. Ob Sie dabei Teile des Labyrinths sogar ganz dunkel lassen, bleibt Ihnen überlassen.
  6. Legen Sie schaurige Musik auf, um die Atmosphäre noch zu untermalen. Fieses Gelächter, das Heulen vom Wind oder eines Wolfes lassen bestimmt einigen einen Schauer über den Rücken laufen.
  7. Gegebenfalls können auch nach Vorbild des London Dungeon einige echte Menschen durch ihr Labyrinth laufen, sich verstecken und ihre Freunde und Bekannte erschrecken. Gruselige Verkleidungen sollten hier eine Vorraussetzung sein.
  8. Und nun viel Spaß mit ihrem schaurig schönen Labyrinth.

Kommentare