Foto: Shutterstock.com

Ich packe meine Strand Tasche und nehme mit...

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:37
Nach den vielen kalten Winter Monaten braucht der eine oder andere sicherlich eine kleine Erinnerung, was Sommer und Strand Accessoires betrifft.
Um einen schönen, erholsamen Tag am Strand zu verbringen ohne sich wegen eines vergessenen Utensils zu ärgern, hier eine Checkliste für die perfekt gepackte Strandtasche.  

Zuerst einmal: Die Strandtasche. Im Gegensatz zu anderen Taschen bietet sie viel Stauraum und das Material ist in der Regel pflegeleichter, was bedeutet das nicht jedes Sandkorn wieder herausgefischt werden muss. Ein weiterer Vorteil: Diese Taschen sind häufig in knallig bunten Farben erhältlich, die das Wiederfinden des Badeplatzes erleichtern.

 

Der Bikini/ die Badehose darf natürlich auch nicht fehlen. Am Besten noch ein extra Stück zum Wechseln mitnehmen, das fällt nicht weiter ins Gewicht und erspart unter Umständen eine Blasenentzündung.

 

Für hellere Hauttypen ist eine Sonnencreme mit hohen Lichtschutzfaktor unverzichtbar, aber auch für unempfindlichere Haut ist es eine gute Empfehlung. Abgelaufene Sprays oder Lotionen vom Vorjahr gehören in den Müll.

 

Ganz wichtig für einen Tag am Strand ist es, reichlich Essen und Getränke mitzunehmen. Bei der Hitze braucht der Körper ausreichend Flüssigkeit, also sollte mindestens eine 1 Liter Flasche mitgenommen werden. Auch wenn dann die Tasche dadurch etwas an Gewicht zulegt, wäre am falschen Ende gespart. Äpfel, Nüsse oder Reisecracker eignen sich gut als Snack zwischendurch, da sie nicht schmelzen können. Dem Körper wird durchs Schwitzen Salz und Mineralien entzogen, deswegen sind vorallem salzige Speisen gut für den Körper.

 

Außerdem sollte an Kleingeld für z.B. Eintrittsgeld, Eis oder Parkgebühren gedacht werden. Hierbei sollte so wenig wie möglich mitgenommen werden, denn: je weniger Geld man dabei hat, desto weniger kann gestohlen werden!

 

Die Sonnenbrille ist nicht nur ein cooles Accessoire, sondern für unsere Augen, und daher auch für die Standtasche, ist dieser UV Schutz essentiell. Zudem sollte eine Kopfbedeckung mitgenommen werden, um sich vor einem Sonnenstich zu schützen. Hier ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten, wie z.B. Sonnenschirm, Sonnenhut und Kopftuch. Badeschuhe oder Flip Flops sollten ebenso eingepackt werden, um vor heißen Steinen oder verschmutzen Toilettenräumen zu schützen. Weil das Sonnenbaden bekanntlicher weiße eine schweißtreibende Angelegenheit ist, sollte auch an ein Deo gedacht werden.

 

In einer gut gepackten Strandtasche dürfen Handtücher und Decken natürlich ebenfalls nicht fehlen. Idealerweise wird eine große Decke zum drauflegen mitgenommen, sowie ein Handtuch zum abtrocknen. So ist man nicht gezwungen auf einem feuchten Handtuch zu liegen.

 

Die ungeduldigen, die nicht darauf hin warten möchten, bis der Bikini wieder vollständig getrocknet ist, unbedingt Unterwäsche mitnehmen. So vermeidet man auch eventuell unangenehm werdende Applikationen wie Perlen an den Bikini Schnüren, die in einer schnell drüber gezogenen Hose unangenehm werden können.

 

An einem entspannten Tag am Strand hat man viel Zeit für sich. Damit das aber nicht in die andere Richtung schlägt und langweilig wird, eine Illustrierte, ein gutes Buch, einen Ipod oder einen guten Freund zur Unterhaltung mitnehmen.

 

 

Kommentare