Foto: Shutterstock.com

Ideen für aufregenden Familienfotos? - Das sind sie

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
"Cheeeeeese!" - Die lustigsten Fotos können buchstäblich mit "Käse" ...

"Cheeeeeese!" - Die lustigsten Fotos können buchstäblich mit "Käse" beginnen. Denn auf diese Weise verzieht sich der Mund, der zu fotografierenden Person/en meist automatisch zu einem strahlenden Lächeln. Aber um richtig aufregende Familienfotos zu erhalten, bedarf es weit mehr, als "schnödem" Käse.... So bedient sich der eine oder andere professionelle Fotograf vieler darüber hinausgehender Tricks, um wirklich gute Fotografien zu erhalten. Bilder also, die man sich selbst noch nach vielen Jahren in der Regel gerne wieder anschaut. Aber natürlich ist es auch auf "Non-Profit"-Ebene möglich, tolle Fotos von der Familie zu schießen. "Gewusst wie", lautet in diesem Zusammenhang die Devise - und schon ist es möglich, mit einem vergleichsweise geringen Aufwand erstklassige Bilder zu generieren.

  • In erster Linie kommt es freilich auf eine adäquate Beleuchtung an. 
  • Schatten, die sich bei negativem Lichteinfall auf den Gesichtern der Familienmitglieder bemerkbar machen, können das Ganze mitunter in der Tat ein wenig beeinträchtigen.

Die Familie selbst (bzw. einige Mitglieder...) sollte freilich für die Familienfotos zur Verfügung stehen, eine schöne bzw. individuell passende Location und eine gelöste Stimmung - das sind die wohl wichtigsten Bestandteile, um ein gutes Foto zu erhalten. Sicherlich sind Schnappschüsse, auf denen die Familie abgelichtet ist, mitunter ebenso gern gesehen. Aber wenn es etwas Besonderes werden soll, darf auch folgendes nicht fehlen:

  • eine gelöste, lockere Stimmung vor Ort
  • ein Lächeln
  • vielleicht im Vorfeld das eine oder andere Gläschen Sekt

Einige Vorschläge

  • "Alle Mann in Position!" Dieser Befehlston hat freilich am "Set" nichts zu suchen - ohne Frage. Aber dennoch ist es von grundlegender Bedeutung, jeden für das gewünschte Familienfoto so zu positionieren, wie es am sinnvollsten erscheint: die größten Familienmitglieder nach hinten, die kleinsten rücken in den Vordergrund. 
  • Witzig ist es, wenn dabei einige der Anwesenden riesige Buchstaben aus Styrophor in die Kamera halten, die letztlich beispielsweise den Familiennamen (oder ähnlich spezifische Bezeichnungen) anzeigen.
  • Auch eine gewisse Einheitskleidung (ob witzig gehalten oder eher klassisch in schwarz-weiß bleibt dabei jeder Familie selbst überlassen) macht sich immer gut.
  • Warum sollte man nicht auch mal das eine oder andere überdimensionale Kuscheltier, oder eine Schaufensterpuppe mit "ins Bild" nehmen? Witzige Hingucker sind das allemal.
  • Auch die spätere Bildbearbeitung bietet eine Reihe unterschiedlicher Möglichkeiten. 
  • So lassen sich Hintergründe verändern, der Bildrand durch einen Verwisch-Effekt noch schöner in Szene setzen, oder die farbliche  aber auch lichtspezifische Beschaffenheit könnte verändert werden. Individuelle Fotografien sind somit garantiert.
  • Selbstverständlich bietet es sich ebenfalls an, für das Familienfoto alle Anwesenden so in Szene zu setzen, als würden alle etwas Besonderes tun. 
  • So kann ein "Fußballspiel" inszeniert werden, eine Art "Klassenzimmer" mit dem Familienoberhaupt als "Lehrer" im Vordergrund und so weiter... Der Kreativität sind da keinerlei Grenzen gesetzt.

Kommentare