Foto: Shutterstock.com

Ideen für kreative Muster beim Wände Streichen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:14
Beim Streichen der Wände sind der eigenen Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Oft bekommt die Wohnung nicht nur einen neuen, sondern auch einen völlig anderen Look, wenn man etwas Farbe an die Wände bringt. Wer es bunt mag, der kann nicht nur die Wände in bunten Farben streichen, sondern gleichzeitig auch noch ganz tolle Muster aufbringen. Dazu kann man entweder fertige Schablonen aus dem Handel nehmen, oder man zeichnet sich die Muster ganz einfach selber auf.

  • Verschiedene Wandfarben
  • Abtönfarben
  • Pinsel in verschiedenen Größen
  • Farbrollen
  • Pappe
  • Lineal
  • Bleistift
  • Schnur
  • Schere
  • Klebeband (Malerkrepp)

Wände kreativ streichen

  • Dazu muss man weder Maler noch Lackierer sein. Denn viele ausgefallene Muster lassen sich mit ganz einfachen Hilfsmitteln selber aufbringen. Zum Ausmalen braucht man dann allerdings etwas Zeit, Geduld und vor allen Dingen ein ruhiges Händchen. Besondere Effekte erzielt man noch mit einem Glitzerlack, denn man an verschiedenen Stellen aufbringen kann. Man kann diesen Zusatz aber auch direkt mit in die Farbe geben. das erleichtert die Arbeit ein wenig.
  • Streifen, ob waagerecht oder senkrecht, sehen schnell langweilig aus. Wenn Sie besondere Motive haben möchten, dann wählen Sie solche, die Sie an der fertigen Wand noch einmal extra in Szene setzen können.
  • Kreise können Sie mit einer ganz einfach Vorlage mit Bleistift auf der Wand aufzeichnen. Machen Sie unterschiedlich große Kreise, und lassen Sie manche ineinander laufen. Nachdem Sie diese dann mit tollen Wandfarben und einem Pinsel ausgemalt haben, können Sie zum Beispiel kleine Spoton-Lampen in der Kreismitte befestigen. Diese funktionieren auf Handdruck und werden mit einer Batterie betrieben.
  • Malen Sie die Kreise im Flur an die Wand, dann befestigen Sie darim später Kleiderhaken. So haben Sie eine tolle und individuelle Garderobe, die nicht viel Platz wegnimmt.
  • Sie können aber auch mehrere Dinge und verschiedene Muster auf die Wände malen. Beginnen Sie unten in einer Ecke mit kleinen Dreiecken, und lassen Sie diese langsam immer größer werden, bis Sie schließlich in der gegenüber liegenden Ecke angekommen sind.
  • Machen Sie sich eine Art Strichcode auf die Wand. Das kann gerade im Büro sehr witzig aussehen. Sie können dafür auch knallige farben verwenden, und kleben die einzelnen Streifen einfach mit Malerkrepp ab.
  • Ersetzen Sie normale langweilige Streifen durch ein Wellenmuster. So können Sie zum Beispiel mit einer senkrechten Welle in einem ganz dunklen Farbton beginnen, und werden von Welle zu Welle immer etwas heller. Auch die waagerechten Wellen sehen toll aus, wenn Sie diese direkt unter der Decke beginnen, und dann auf halber Höhe des Zimmers enden lassen. Wählen Sie aber immer Farben, die gut zu Ihrer Einrichtung passen und achten Sie darauf, dass die Farben beim Streichen nicht miteinander verlaufen können.
  • Tolle und jedesmal andere Muster bekommen Sie, wenn Sie weiße Farbe mit Abtönfarbe nur grob verrühren, und die Farbe dann mit einem Naturschwamm auftragen und einfach verreiben.

Kommentare