Foto: Shutterstock.com

Jäger werden - Wie geht man vor?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Bevor mal zur Jagd gehen kann, muss man eine Jägerprüfung bestehen.

Zur Jagd darf man nur gehen, wenn man im Besitz von einem gültigen Jagdschein ist. Diesen bekommt man aber erst, nachdem man eine Jagdschule besucht, und die nötigen Prüfungen erfolgreich bestanden hat.

  • Oft sind nicht alle Regelungen in den einzelnen Bundesländern gleich.
  • Deswegen ist es besser, sich bei der jeweils zuständigen Behörde vorab nach den genauen Anforderungen zu erkundigen.
  • So kann man sich nicht nur unnötige Ausgaben, sondern auch oft viel Zeit sparen.

  • Jagdschule / Jägerschule
  • Jagdschein
  • Volljährigkeit
  • Begehungsschein
  • Jagdhaftpflichtversicherung
  • Prüfung dem geltenden Waffengesetz entsprechend

Schritt-für-Schritt zum geprüften Jäger

  • Um Jäger zu werden, muss man sich zuerst bei einer Jagdschule in seinem zuständigen Bezirk anmelden. Oft haben die einzelnen Jägerschulen unterschiedliche Lehrinhalte, wodurch auch die Ausbildungszeit variieren kann. Im Durchschnitt dauert diese aber sechs Monate. 
  • Alle Personen, die eine Jagdschule besuchen, müssen aber auf jeden Fall eine mündliche und eine schriftliche Prüfung ablegen. Dazu kommt noch eine Schießprüfung, die man als Jagdschüler ebenfalls ablegen und natürlich auch bestehen muss, wenn man den Jagdschein haben will.
  • An der Jagdschule können sich Personen bereits ab dem 15. Lebensjahr anmelden. Die Prüfung darf aber erst an dem 16. Lebensjahr abgelegt werden. In einigen Bundesländern ist es dann möglich, auch vor Vollendung des 18. Lebensjahres, in Begleitung eines Erziehungsberechtigten, der ebenfalls diese Ausbildung hat, zusammen auf die Jagd zu gehen.
  • Wenn man die Prüfungen alle erfolgreich absolviert hat, dann kann man bei der unteren Jagdbehörde vorsprechen, und dort einen Jagdschein beantragen. Bekommt man den Jagdschein, dann ist dieser allerdings nur für einen Zeitraum von drei Jahren gültig. Danach muss er wieder neu bei der zuständigen Behörde beantragt werden.
  • Aber auch wenn man die Jagdschule besucht und seine Prüfungen alle bestanden hat, darf man noch nicht jagen gehen. Zwar hat man den Jagdschein bereits in der Tasche, aber ist noch nicht im Besitz von dem sogenannten Begehungsschein. Diesen kann man bei dem zuständigen Revierinhaber beantragen. 
  • Wenn man auch dieses Dokument bekommen hat, dann braucht man noch die nötige Jagdausrüstung. Alle Jäger die zur Jagd gehen, sind verpflichtet, sowohl einen gültigen Jagdschein, als auch den gültigen Begehungsschein stets bei sich zu führen. Kommt man in eine polizeiliche Kontrolle, müssen alle nötigen Papiere sofort vorgezeigt werden können.
  • Wer also gerne Jäger werden möchte, der braucht nicht nur Ehrgeiz und Lernbereitschaft, sondern auch Zeit und natürlich auch das nötige Geld. Durchschnittlich kostet die Ausbildung zum Jäger zwischen 1.000 und 1.500 Euro. Dazu kommen dann noch die behördlichen Kosten, sowie die Kosten für Kleidung, Waffen und Munition.

Kommentare