Foto: Portokalis / Shutterstock.com

Karikatur zeichnen? – So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Wollen Sie wissen, wie Sie eine Karikatur zeichnen können? Lesen Sie die folgende Anleitung.

Eine Karikatur ist ein Portrait, auf welchem das Wesen einer Person oder einer Sache übertrieben dargestellt oder verzerrt wird, um ein einfach erkennbares Charakterbild zu schaffen, oder in der Literatur eine Person zu beschreiben, indem einige Eigenschaften übertrieben und andere wiederum allzu sehr vereinfacht beschrieben werden. Karikaturen können beleidigend oder schmeichelhaft sein und können einem politischen Zweck dienen oder einfach nur zur Unterhaltung gezeichnet werden.

  • Studieren Sie die Person genau, die Sie zeichnen wollen. Beobachten Sie, welche Eigenschaften an der Person am auffälligsten sind. Diese müssen Sie beim Zeichnen besonders hervorheben.
  • Achten Sie darauf, dass Sie deutliche und glatte Linien zeichnen. Eine Karikatur ist ähnlich wie ein Cartoon und sollte nicht undeutlich und skizzenhaft aussehen. Wenn Sie die Merkmale der Person zeichnen, denken Sie dabei nicht an die Wirklichkeit, sondern zeichnen Sie diese übertriebener als sie in Wirklichkeit sind. Denken Sie auch an genaue Details wie Sommersprossen, Haare oder Zähne. Vergleichen Sie zwischendurch die Zeichnung immer wieder mit dem Original und nehmen Sie, wenn nötig, Korrekturen vor.
  • Karikaturen von Politikern werden gewöhnlich in Leitartikeln und Cartoons verwendet, während Karikaturen von Filmstars häufig in Unterhaltungsmagazinen zu finden sind. Mit der folgenden Anleitung lernen Sie, selbst eine Karikatur zu zeichnen.

 

Auf folgende Punkte kommt es bei einer Karikatur an:

  • Ähnlichkeit/Abbild: Wennman nicht erkennen kann, wer die Person ist, die Sie als Karikatur gezeichnet haben, dann ist die Karikatur nicht gelungen. Alle guten Karikaturen stellen ein gutes Abbild der betreffenden Person dar.
  • Übertriebenheit: Ohne eine Form von Übertreibung oder eine Abweichung von der genauen Darstellung der Merkmale der betreffenden Person, erhalten Sie nur ein Portrait. Die Stufen der Übertreibung können sehr unterschiedlich ausfallen, aber es muss eine gewisse Abweichung vorhanden sein. Ein genaues Portrait ist keine Karikatur.
  • Aussage: Eine Karikatur sollte in gewissem Maße etwas thematisieren. Der Künstler sollte versuchen, etwas über die Person, die er als Karikatur zeichnet, zu erzählen. Dies könnte etwas über die Situation sein, in der sich die Person befindet. Ein Karikaturist kann mit der Persönlichkeit einer Person durch die Art, wie er deren Ausdrucksweise und Körpersprache darstellt, "spielen". Die Übertreibung an sich kann dies in einigen Fällen erfüllen. Die besten Karikaturen sagen mehr über die betreffende Person aus, und nicht nur, dass Sie eine große Nase hat.

  • Vorlage der Person, die Sie zeichnen möchten (optional)
  • Zeichenpapier
  • Zeichenutensilien (z. B. Stifte, Radiergummi etc.)

Eine Karikatur zeichnen

  • Wählen Sie eine Person, die Sie als Karikatur zeichnen möchten und legen Sie Ihren Zeichenblock und Ihre Zeichenstifte bereit.
  • Zeichnen Sie einen kleinen Körper mit einem Outfit, welche die Person, die Sie zeichnen, tragen würde, wenn sie ein Hobby ausübt (z.B. Ballett: ein Tutu).
  • Anschließend zeichnen Sie einen großen Kopf, indem Sie bei der Kopfform übertreiben. Wenn die Stirn z. B. weit ist, dann betonen Sie dies, indem Sie diese breiter zeichnen als eine normale Stirn. Wenn diese im Vergleich zur durchschnittlichen Stirn eng ist, dann zeichnen Sie eine enge Stirn. Die Kopfproportionen dürfen nicht gleichmäßig sein. Der Kopf einer Karikatur kann extrem lang, breit, eckig, asymmetrisch etc. sein.
  • Nun zeichnen Sie die Haare. Wenn die Person lockige Haare hat, dann zeichnen Sie richtig viele Locken, wenn sie lange Haare hat, zeichnen Sie diese bis zu den Zehen etc.
  • Die Augen können Sie kräftig zeichnen. Wenn die Person lange Wimpern hat, zeichnen Sie diese besonders lang.
  • Zeichnen Sie die Nase. Diese kann ziemlich geradlinig, groß, klein, knollig oder spitz etc. sein.
  • Zum Schluss ist der Mund dran. Die Lippen können ganz einfach, prall, dünn gerade etc. sein. Wenn die Person gute Zähne hat, zeichnen Sie die Zähne übertrieben gerade. Wenn sie große Zähne hat, zeichnen Sie ein großes Gebiss. Wenn Sie krumme Zähne hat, zeichnen Sie diese so krumm wie möglich. Übertreiben Sie einfach.

Kommentare