Foto: Shutterstock.com

Kette beim Fahrrad - Tipps und Tricks

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Ein Fahrrad gehört auch gepflegt!

Wer ein Fahrrad besitzt und dieses auch so lange wie möglich für sich nutzen möchte, sollte sich der Pflege widmen. Vor allem die Kette ist das größte Verschleißteil, welches eine sehr gute Pflege bedarf. Man sollte die Fahrradkette reinigen und das regelmäßig.

  • Aber es gibt auch einige Punkte, die man beachten muss, wenn man die Fahrradkette reinigen und pflegen möchte. So darf man kein Wasser benutzen, damit die Lebenszeit der Kette nicht beeinflusst wird.
  • Wasser ist reines Gift für die Fahrradkette und von daher versteht es sich auch, dass man keinen Hochdruckreiniger verwenden darf.
  • Bei dem Kettenöl muss man außerdem auf dessen Qualität achten.
  • Hier zahlt sich ein hochwertiges Öl aus, anstatt eines zu nehmen, was der Kette mehr schadet, als dass es hilft. Mit einem hochwertigen Öl kann man die Kette perfekt geggen mechanische Belastungen schützen.

  • Wer die Fahrradkette reinigen möchte, sollte einige Dinge griffbereit haben.
  • Dazu gehört der fusselfreie Putzlappen, dieser sollte aus Baumwolle bestehen.
  • Eine alte Zahnbürste ist sehr gut für die Zwischenräume der Fahrradkette, hat man diese nicht zur Hand, darf es auch eine Paketschnur sein.
  • Weiterhin braucht man noch Kettenöl für die Schmierung und einen speziellen Kettenreiniger, den man in jedem Fachgeschäft bekommt. Man kann aber auch Spiritus nutzen, um die Fahrradkette reinigen zu können.

So reinigt man eine Fahrradkette richtig

  1. Erst einmal kümmert man sich um die Vorreinigung. Dazu befeuchtet man einen alten Lappen mit Spiritus oder dem Kettenreiniger und umgreift anschliessend mit dem Lappen die Kette. Diese sollte mehrmals rückwärts durch den Lappen gleiten, dafür muss man nur die Pedale des Rads rückwärts drehen. So hat man gleich den größten Dreck entfernt.
  2. Jetzt kann man sich den Zwischenräumen und Ritzel zuwenden und das mit der alten Zahnbürste oder alternativ mit der Paketschnur. Jeder einzelne Zwischenraum sollte nun einer nach dem anderen gereinigt werden. Das bitte absolut sorgfältig!
  3. Noch einmal der Hinweis: Bitte nicht die Ritzel vergessen! Nebenbei muss man auch an die beweglichen Teile der Kettenschaltung achten. Da sich die Zwischenräume sehr schnell mit Schmutz zusetzen, muss man sie einfach reinigen, auch wenn dies eine große Mühe bereitet.
  4. Ist man mit der Reinigung fertig, kann man die Kette ölen. Auch hier wieder wird sie rückwärts bewegt und dabei wird das Öl auf die Kette gegeben, die sich noch bewegt. So kann sich das Öl nämlich am besten verteilen.

Kommentare