Foto: Shutterstock.com

Kresse auf Watte züchten? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:20
Kresse besitzt einen würzigen, scharfen, pikanten Geschmack. Sie kann verwendet werden als

Kresse besitzt einen würzigen, scharfen, pikanten Geschmack. Sie kann verwendet werden als Brotaufstrich oder zur Verfeinerung von Suppen. Kresse züchten funktioniert sehr einfach, es ist kein großer Aufwand. Du benötigst weder Garten noch Erde. Sie wächst an einem sonnigen Platz in einem Gefäß mit Watte.

  • Die Schälchen sollten nicht an einem zu warmen Platz stehen, da sie dort schimmlig werden können.
  • Optimal ist eine Lagertemperatur zwischen 18 °C und 23 °C . Kresse benötigt auch Licht zum wachsen, so kann diese zB auf der Fensterbank gedeihen.
  • Ansonsten genügt eine einigermaßen helle Innenbeleuchtung.

  • Kressesamen
  • Watte
  • Schälchen
  • Wasser

Wichtige Hinweise

  • Die Watte zusammenballen und in das Schälchen geben. Die Oberfläche sollte eben sein. So können die Kressesamen später schön gleichmäßig verteilt werden.
  • Mit Wasser die Watte befeuchten, diese sollte vollkommen durchnässt sein. Zum Kresse züchten ist ausreichende Nässe sehr wichtig, da die Samen am Anfang stark aufquellen.
  • Kresse möglichst gleichmäßig und dicht auf die Watte säen.
  • Auf die Samen nochmal Wasser träufeln und das Schälchen bei Zimmertemperatur stehen lassen.
  • Nach wenigen Stunden sollten die Samen bereits etwas aufquellen. Zu keimen beginnt die Kresse bereits nach einem Tag.
  • Nun sollte die Kresse täglich gegossen werden.
  • Bereits nach etwa einer Woche sind die Pflänzchen fertig und verzehrbereit.

Kommentare