Foto: Shutterstock.com

Lavendel - Verarbeitungsmöglichkeiten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
Ob als Deko, Parfum oder zum Zubereiten von Speisen, Lavendel ist vielseitig einsetzbar.

Ob als Deko, Parfum oder zum Zubereiten von Speisen, Lavendel ist vielseitig einsetzbar und mit ihrem Duft und Aussehen, ist diese Pflanze unverwechselbar.

1. Möglichkeit - Parfumherstellung

  • 15ml Ethanol
  • Lavendelblüten
  • Wasser
  • Schüssel
  • sauberen, unbenutzten Kaffeefilter
  • leeren, sauberen Flakon

 

2. Möglichkeit - Lavendelöl

  • Ein Strauch frischen Lavendel
  • Nussöl
  • Leeres, sauberes Glas mit Deckel
  • Sieb
  • Tuch
  • Wasser

3. Möglichkeit - Deko

  • Getrocknete Lavendelsträucher
  • Glasschüssel
  • 4 breite lila Kerzen

 

4. Möglichkeit - Duftbeutelchen

  • Tuch (ca. 5cm x 10cm)
  • Nadel + Faden
  • Frische Lavendelblüten

 

5. Möglichkeit - Lavendeleis

  • 1 Handvoll Lavendelblüten
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 500 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • Sieb
  • 800 ml Sahne
  • Holzlöffel

1. Möglichkeit - Parfumherstellung

  1. Zunächst gibst du die Lavendelblüten in das Kaffeesieb.
  2. Nun gießt du kochendes Wasser drüber (ca. 1/2 Tasse).
  3. Halt das Sieb über die Schüssel und warte, bis kein Wasser mehr im Sieb ist, danach wringst du diesen nochmals kräftig aus.
  4. Lass zunächst alles abkühlen.
  5. Danach gibst du das Ethanol hinzu, verrührst alles gut und füllst es in deinen Flakon.
  6. Jetzt kannst du das Parfum einfach nutzen. Es ist kein professionelles Parfum und somit verfliegt der Duft schneller, er ist jedoch gleichintensiv.

 

2. Möglichkeit - Lavendelöl

  1. Zunächst trennst du die Lavendelblüten von den Stielen und gibst die Blüten in das Glas.
  2. Gib danach so viel Öl hinein, dass das Gefäß fast voll ist.
  3. Jetzt verschließt du das Glas und schwenkst dieses ein wenig, damit das Öl gut verteilt wird.
  4. Wickel das Glas nun in einen Lappen ein, welchen du vorher mit kochendem Wasser übergossen hast.
  5. Zusätzlich kannst du es auf die warme Heizung geben oder du stellst es im Sommer in die Sonne.
  6. Du solltest täglich den Lappen erneuern und das Glas etwas schwenken.
  7. Nach 2 Wochen kannst du das Öl in eine Schüssel aussieben, die Lavendelblüten herausnehmen, das Glas waschen und nur das Öl hineinfüllen. Fertig!

 

3. Möglichkeit - Deko

  1. Getrocknete Lavendelsträucher. Diese kannst du ganz einfach fest in der Mitte zusammenbinden und sie in eine leere Vase stellen. Diese erhellen jeden Raum und passen praktisch zu jeder Einrichtung.
  2. Kerzengefäß. Eine weitere fabelhafte Deko Idee ist, wenn du 4 dickere Kerzen in Lila mit Abstand in ein Glasgefäß stellst.
  3. Dieses sollte am besten rechteckig und nur so hoch, dass die Kerzen ein wenig höher stehen.
  4. Danach zerkleinerst du 1-2 Lavendelsträucher und verteilst diese im Glasgefäß um die Kerzen herum. 

 

4. Möglichkeit - Duftbeutelchen

  1. Zunächst musst du aus dem Stoff einen kleinen Beutel nähen. Eine kürzere Seite lässt du offen.
  2. Nun gibst du die frischen Lavendelblüten hinein.
  3. Die Öffnung verschließt du nun mit einem Gummi, an welches du ein Band festbindest, um das Beutelchen aufhängen zu können.
  4. So kannst du es einfach in deinen Kleiderschrank oder wo anders hinhängen.
  5. Für einen extra Frischekick zwischendurch besprühst du das Säckchen mit 1-2 Sprüher Wasser. Dies führt dazu, dass eine erneute Menge des Lavendelduftes ausgestoßen wird.
  6. Nach gut 4 Wochen solltest du den Lavendel erneuern, oder erst dann, wenn du nichts mehr riechst.

 

5. Möglichkeit - Lavendeleis

  1. Gib die Milch zunächst in einen Topf auf dem Herd.
  2. Erwärm die Milch auf mittlerer Hitze und gib die Lavendelblüten hinzu.
  3. Nun alles für gut 5-6 Minuten köcheln, damit die Milch den Geschmack und ein wenig der Farbe der Lavendelblüten aufnehmen kann.
  4. Danach die Milch durch ein Sieb in eine Schüssel füllen.
  5. Füll die Milch danach in den Topf zurück, gib Sahne, Zucker und Vanillezucker hinzu und lass alles kurz aufkochen.
  6. Danach füllst du es in eine Schüssel und lässt alles im Kühlschrank kalt werden.
  7. Danach füllst du die Eismischung in einen gefrierergeeigneten Behälter und stellst diesen in den Gefrierer.
  8. Nach 2 Stunden rührst du alles mit einem Holzlöffel um und gibst es für eine weitere Stunde in den Gefrierer.
  9. Danach erneut umrühren und den Vorgang so oft wiederholen, bis das Eis die gewünschte Konsistenz aufweist.

Kommentare