Foto: Shutterstock.com

Lichtschwan falten? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:29
Bei speziellen Anlässen sind Schwäne aus Papier ein besonderes Highlight.
Die folgende Anleitung erklärt Ihnen Schritt für Schritt wie Sie einen solchen Schwan ganz einfach selbst falten können.

  • Quadratisches Papier (Wachspapier, falls der Schwan schwimmen soll).

Anleitung - Lichtschwan falten

  1. Als Erstes wird das Papier mit der gewachsten Seite nach unten auf den Tisch gelegt. Danach wird eine kurze Seite auf die andere gelegt, damit ein kleines Rechteck entsteht, danach die Kante glatt streichen (die gewachste Seite liegt außen).
  2. Nun das Papier öffnen und diesmal die längeren Seiten aufeinanderlegen und die Kante glatt streichen. Erneut das Papier öffnen und umdrehen, sodass die gewachste Seite oben liegt.
  3. Jetzt das Blatt diagonal falten, öffnen und es mit den anderen Ecken wiederholen. Nun das Blatt erneut öffnen, umdrehen und so alle Diagonalen zusammenfalten, dass die Spitzen aufeinander liegen. Dadurch erhalten Sie ein Viereck.
  4. Die offenen Kanten müssen zu Ihnen zeigen und danach falten Sie die offenen Seiten, links und rechts, zur Mittellinie und streichen alles gründlich glatt. Das Blatt umdrehen und die Schritte auf der Rückseite wiederholen. Nun sollte das Blatt die Form eines Drachens haben.
  5. Jetzt wird die oberste Papierseite nach oben geöffnet und die äußeren Seiten werden nach innen geknickt. Die Seite wieder senken und die Form sollte sich nicht verändert haben. Blatt wenden und den Schritt auf der Rückseite wiederholen.
  6. Das Blatt muss nun so gewendet werden, dass die Spitzen nach vorne zeigen. Danach wird die oberste Papierschicht nach hinten geöffnet. Als Nächstes die äußeren Kanten dieser Papierschicht in die Mitte falten.
  7. Nun muss der dabei entstandene dünne längliche Papierteil so nach oben geknickt werden, dass dieser selbstständig zwischen den äußeren Papierkanten steht. Die Seiten des nun nach oben stehenden Dreiecks müssen dann noch mal nach innen geknickt werden, sodass nun seitlich gesehen ein ganz dünnes Dreieck entsteht, welches der Hals des Schwans ist.
  8. Den Hals nun zur Seite falten und das Blatt so wenden, dass die geschlossene Spitze zu Ihnen zeigt. Diese wird danach ein wenig nach vorne geknickt, so weit, dass der Beginn des Halses zu sehen ist. Die äußeren Spitzen ein wenig nach innen wegknicken.
  9. Als Nächstes die äußeren Kanten bis zum nach oben gefalteten Dreieck legen und die äußeren Spitzen hineinstecken, um diese zu sichern. Danach das Papier wieder wenden.
  10. Den Hals nun wieder in die aufrechte Position bringen. Damit die Flügel entstehen, werden die oben liegenden Spitzen seitlich nach außen gefaltet. Das nun zuletzt unten liegende Papier ist der Schwanz des Schwans. Dafür wird diese Papierschicht zunächst leicht geöffnet und gleichzeitig wird der hintere Teil nach oben geknickt.
  11. Zum Kreieren des Kopfes wird der Hals in der Mitte einmal zur Seite geknickt. Danach wird das Papier an dieser Seite geöffnet und nach vorne weggeknickt. Für den Schnabel muss das Blatt nun in der Mitte des Kopfes geöffnet werden und der vordere Teil wird dann nach unten gefaltet.
  12. Danach kann der Schwan aufs Wasser gesetzt und auf den hinteren Teil zwischen Körper und Schwanz kann ein Teelicht gelegt werden, damit der Schwan leuchtet.

Kommentare