Foto: Shutterstock.com

Liegestuhl selber bauen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:28
Ein Liegestuhl ist ideal, um in der Sonne zu entspannen.

Ein selbst gebauter Liegestuhl ist nicht nur bequem, sondern auch etwas ganz Besonderes. Er kann nach den eigenen Vorstellungen gebaut, und ganz individuell gestaltet werden. So macht das Sonnenbad im Garten oder auf der eigenen Terrasse gleich noch mehr Spaß.

Dinge die benötigt werden

  • Holzlatten
  • Holzbretter
  • Schrauben
  • Winkel
  • Zollstock
  • Auflage
  • Holzschutzlack
  • Farblack

Schritt-für-Schritt Anleitung zum Bau eines Liegestuhls

Das Grundgestell für den Liegestuhl

  • Damit der Stuhl schön stabil wird, und Sie ihn mehrere Jahre benutzen können, sollten Sie sich ein hochwertiges Holz zum Bauen kaufen. Damit der Stuhl eine Klappfunktion bekommt, müssen Sie bewegliche Stützen, eine Sitzfläche und eine Rückenlehne bauen.
  • Dazu bauen Sie sich zuerst aus Holzlatten die Grundgestelle. Der Vorteil beim Eigenbau liegt darin, dass Sie sich nicht an Standardmaße halten müssen, sondern den Liegestuhl Ihrer eigenen Größe anpassen können.
  • Messen Sie zuerst die Breite aus, die Ihr Stuhl haben soll. Danach ermitteln Sie die Tiefe der Sitzfläche, und messen dann das Rückenteil aus. Anhand dieser Maße können Sie aus Holzlatten die Grundgestelle für den Sitz und die Rückenlehne bauen, und diese dann mit einem Holzbrett oder Holzlatten verschließen.

 

Den Stuhl zusammenschrauben

  • Wenn Sie die Latten verschraubt haben, dann können Sie passend auf jedes Gestell ein Brett aus Holz schrauben, oder Sie verkleiden die Flächen mit etwas dünneren Holzleisten, die Sie ebenfalls verschrauben können.
  • Damit aus diesen zwei einzelnen Teilen ein Stuhl wird, benötigen Sie nun zwei stabile Winkel. Diese schrauben Sie rechts und links fest und verbinden so die Sitzfläche mit der Rückenlehne. Nun ist das meiste schon geschafft.
  • Damit sich der Liegestuhl auch aufstellen lässt, müssen Sie noch aus Holzlatten ein weiteres Gestell bauen. Diese ist ähnlich wie die Stuhllehnen bei einem normalen Stuhl. Bauen Sie ein Gerüst in U-Form. Dieses sollte so hoch sein, dass der Stuhl genügend Abstand zum Boden hat, und Sie noch bequem die Arme auflegen können.
  • Nun verschrauben Sie die Sitzfläche seitlich mit dieser Armlehne. Damit sich die Rückenlehne verstellen lässt, benötigen Sie spezielle Winkeleisen zum Aufklappen, die gleichzeitig eine Funktion zum Einrasten haben.
  • Schrauben Sie diese jeweils rechts und links an der Rückenlehne und der Armlehne an. Nun können Sie den Stuhl mit einem schönen Stoff belegen, oder Sie verwenden eine dicke Auflage, die Sie bereits fertig im Handel zu kaufen bekommen.

 

Den Liegestuhl vor dem Wetter schützen

  • Damit das Holz weder von der Sonne noch vom Regen angegriffen werden kann, sollten Sie es mit einem schützenden lack überziehen. Dazu können Sie einen normalen Holzschutzlack verwenden, den Sie überall im Baumarkt kaufen können. Natürlich können Sie auch einen farbigen Lack verwenden. Aber auch dann sollten Sie darauf achten, dass dieser wetterfest ist.

Kommentare