Foto: Shutterstock.com

Noten lesen lernen? - Tipps für Neueinsteiger

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:14
Beim Erlernen eines Instruments, Schreiben eines Liedes oder beim Singen...

Beim Erlernen eines Instruments, Schreiben eines Liedes oder beim Singen, ist die Beherrschung des Notenlesens eine gute Voraussetzung für den Erfolg. Noten lesen zu lernen ist jedoch nicht so einfach und kann besonders für Anfänger recht kompliziert und verwirrend sein. Hier erfährst du die wichtigsten Fakten sowie Tipps & Tricks, welche dir das Notenlesen erleichtern.

Tipps:

  • Du solltest das Notenlesen täglich für mindestens 1 Stunde lernen.
  • Neben dem Lesen ist es auch wichtig, dass du alles schriftlich festhältst.
  • Beim Erlernen von Noten ist es hilfreich diese an einem Klavier nachzuspielen.

Tipps für Anfänger

Die Musiknoten

  • Die C Dur Tonleiter besteht aus 7 Tönen, welche mit Buchstaben benannt sind (c, d, e, f, g, a und h).
  • Es gibt 5 Notenlinien und die Töne sind jeweils so aufgeteilt, dass die Töne immer abwechselnd auf den Linien und zwischen 2 Linien liegen.
  • Je weiter die Noten nach oben auf den Linien gehen, desto höher die Töne und umgekehrt.
  • Beispiel Klavier: Hier entsprechen diese Töne den weißen Tasten.
  • Die schwarzen Tasten sind Halbtöne, welche auf dem Papier durch zusätzliche Vorzeichen gekennzeichnet werden.

Die Zeichen

  • Das Kreuz (#) erhöht einen Ton um einen halben Ton nach oben und das b erniedrigt einen Ton um einen halben nach unten.
  • Erscheint solch ein Zeichen am Anfang jeder Tonreihe, gilt es für jeden Ton auf dieser Linie oder dazwischen.
  • Erst durch das Auflösezeichen () gilt das vorherige Versetzungszeichen nicht mehr.
  • Durch das Einsetzen von Halbtönen entstehen neue Tonarten wie D- oder G- Dur.

Kommentare