Foto: Shutterstock.com

Origami lernen? - Anleitung für eine Giraffe

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:04
Um eine Giraffe mit Kindern zu falten, brauchen Sie etwas Geduld,...

Eine schöne Beschäftigung ist es, gemeinsam mit Ihren Kindern verschiedene Tiere selbst zu basteln. Um die Feinmotorik üben zu können, eignen sich besonders Tiere, die Sie zum Teil falten müssen. Hier empfiehlt sich eine Hexenleiter, um Beine und Arme der Tiere darzustellen. Den Rumpf können Sie aus Tonpapier ausschneiden oder andere Materialien nutzen. Dies sind verschiedene Übungen, in denen sich Kinder beweisen müssen, die Sie aber schon mit Kindern im Alter von drei Jahren zusammen durchführen können. Mit größeren Kindern können Sie natürlich aufwendigere Faltarbeiten leisten. Hierfür eignet sich besonders gut die Falttechnik Origami. Origami eignet sich erst für Kinder ab dem fünften Lebensjahr (Sie sollten dabei bleiben und helfen). Zum alleinigen Basteln empfiehlt es sich erst ab dem siebten Lebensjahr, damit den Kindern die Freude nicht genommen wird. Die Anleitungen in den Büchern sind meist etwas komplizierter dargestellt.

  • Wenn Sie mit kleinen Kindern gemeinsam basteln möchten, sollten Sie so viel wie möglich vorbereiten.
  • Damit keine Langeweile entstehen kann, da die Vorbereitungen schon abgeschlossen sind.
  • Insbesondere gilt dies für das Aufzeichnen (Schablonen), damit die Kinder gleich mit dem Ausschneiden beginnen können.

  • Käseschachtel (oval)
  • Gelbes und braunes Tonpapier bzw. Fotokarton
  • Schere
  • Kleber
  • Unterlage
  • Schwarzer Filzstift
  • Plakafarbe gelb und braun
  • Wasserglas mit Wasser
  • Unterlage
  • Alte Kleidung

Eine Giraffe basteln mit Kindern

  1. Als Erstes bemalen Sie gemeinsam mit den Kindern die Käseschachtel. Ein Giraffe ist meistens gelblich und hat braune Flecken, dies können Sie auf die Schachtel übertragen. Mit der gelben Farbe malen Sie die Schachtel komplett an. Nachdem Sie getrocknet ist, malen Sie darauf braune Flecken.
  2. Sie brauchen für die Giraffe verschiedene Größen von "Hexenleitern", vier für die Beine und eine für den Hals sowie eine für den Schwanz. Die dickste bzw. breiteste Hexenleiter sollte für den Hals sein, wo am Ende noch ein Kopf aus Tonpapier drauf geklebt wird.
  3. Sie können aber auch genausogut ein Styroporei benutzen und dieses gelb malen und Papierohren darauf setzen.
  4. Eine Hexenleiter stellen Sie so her, indem Sie Papierstreifen zurechtschneiden. Für den Hals sollten Sie eine Breite von etwa 3 cm wählen und die Länge sollte die eines Fotokartonbogens DIN A0 oder DIN A1 sein (Bastelbedarf).
  5. Sie brauchen einen Streifen in gelben sowie im braunen Fotokarton. Einen Streifen legen Sie senkrecht und den anderen Streifen legen Sie waagerecht auf dem Tisch und befestigen die Streifen, indem Sie den senkrechten Streifen mit etwas Kleber versehen und den waagerechten Streifen darauf setzen.
  6. Nun falten Sie die Hexenleiter, indem Sie den senkrechten Streifen nach oben knicken, dann den waagerechten Streifen zur anderen Seite knicken wieder den senkrechten Streifen nach unten knicken.
  7. Dies machen Sie so lange, bis die Papierstreifen aufgebraucht sind.
  8. Nachdem Sie den Hals fertiggestellt haben, kommen die Vier Beine an die Reihe. Diese falten Sie genauso und nehmen eine Breite von 2,5 cm.
  9. Für den Schwanz benötigen Sie nur eine Breite von 1 cm. Diesen falten Sie auch zu einer Hexenleiter.
  10. Nun kleben Sie den Hals an die Käseschachtel sowie die Beine unten an die Käseschachtel und den Schwanz hinten an die Käseschachtel.
  11. Nur noch den Kopf an den Hals angebracht und die Füße an die Beine geklebt. Wenn Sie möchten, können Sie Fäden an den Kopf sowie an die Käseschachtel anbringen, damit man die Giraffe aufhängen kann.

Viel Spaß beim Basteln

Kommentare