Foto: Shutterstock.com

Osterdeko - Trends 2013 - 10 schnelle Ideen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:18
Auch bei knapper Zeit lässt sich die Wohnung noch schön dekorieren.

  • Verschiedene Stoffe
  • Kreative Ideen
  • Sachen zum Umfunktionieren

Dekoideen

Tipp Nr.1:

  • Fenster verleihen dem Zimmer Licht und Helligkeit. Nutzen Sie diese, um jedem Zimmer ein passendes Aussehen für die Osterzeit zu geben. Befestigen Sie mit doppeltem Klebeband transparente Stoffe am Fenster. Gut geeinget sind gelbe, grüne oder rote Stoffe, die das Licht durchschimmern lassen. Nehmen Sie dann breites Schleifenband, und befestigen Sie dieses so, dass der Stoff in Bögen fällt.

Tipp Nr.2:

  • Verwenden Sie Streuelemente zum Dekorieren. Im Handel bekommen Sie kleine flache Holzfiguren. Befestigen Sie an deren Rückseite mit etwas Heißkleber eine Sicherheitsnadel. Sobald der Klebstoff getrocknet ist, können Sie die Holzstreuer an den Gardinen bunt verteilen. Gut geeignet sind kleine Blüten, Marienkäfer, Bienen, Hasen und Ähnliche, die gut zur Osterzeit passen.

Tipp Nr.3:

  • Besorgen Sie sich verschiedene Gräser und Ähren. Binden Sie daraus zwei dicke Gebinde, die sich gerade noch mit den Fingern fassen lassen. schneiden Sie die Stiele auf eine Länge von ca. 10 cm gleichmäßig ab. Legen Sie dann beide Enden aufeinander, und verbinden Sie diese feste mit Bindedraht. Dann umwickeln Sie diese Mitte mit Schleifenband. Nun können Sie mit einem andersfarbingen Band eine große Schleife formen, und haben so einen schönen Osterschmuck für die Wand oder die Haustür.

Tipp Nr.4:

  • Schneiden Sie grünen Stoff zu einem Quadrat. Danach nehmen Sie gelben Stoff, und schneiden diesen 4 cm kleiner zu. Legen Sie den gelben Stoff auf den grünen, und dekorieren Sie die Mitte mit einem entsprechend großem Stück Baumrinde. Darauf geben Sie etwas Moos und stellen dann ein Windlich in die Mitte hinein.

Tipp Nr.5:

  • Binden Sie einen Kranz aus Stroh und schmücken Sie diesen mit etwas Efeu und einigen Blüten von frischen oder auch getrockneten Blumen. Stecken Sie dann vier kurze dicke Drähte gleichmäßig von oben in dem Kranz hinein. Wenn Sie diese Drahtenden nun mit einem Feuerzeug erhitzen, dann lassen sich daran schöne Osterkerzen anbringen.

Tipp Nr.6:

  • Kaufen Sie gelbe und weiße Blumen. Schneiden Sie diese auf unterschiedliche Längen zu, und geben Sie die Blumen zusammen mit Weidenkätzchen und ein paar Zweigen vom Osterstrauß in eine Vase. Rundherum schmücken Sie das Ganze, indem Sie noch große Farnblätter mit in die Vase stecken.

Tipp Nr.7:

  • Nutzen Sie ein altes Stück Stoff, dass Sie mit kleinen Nägeln an die Wand spannen. Machen Sie mit einer Schere ein paar Löcher hinein, und stecken Sie so ein paar Tulpen und andere Osterblumen dadurch.

Tipp Nr.8:

  • Nehmen Sie ausgeblasene Eier, und fädeln Sie diese auf. Verbinden Sie das ganze dann zu einem Kreis und malen Sie die Eier dann mit Sprühfarbe an oder bekleben Sie diese mit kleinen Osteraufklebern.

Tipp Nr.9:

  • Holen Sie von einer Wiese etwas Gras zusammen mit Erde dran und geben Sie das ein einen tiefen Teller. Bewässern Sie das Gras regelmäßig. Verteilen Sie dort kleine Figuren und auch ein paar Ostereier aus Plastik.

Tipp Nr.10:

  • Verwenden Sie einfache und schlichte weiße Kerzen. Schmücken Sie diese jeweils mit einer Efeuranke und stellen Sie die Kerzen dann in passende Kerzenständer.

Kommentare