Foto: Shutterstock.com

Ostern - Der religiöse Hintergrund des Osterfestes

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:17
Im Christentum hat Ostern weit weniger mit dem Osterhasen und den Ostereiern zu tun, wie viele

Im Christentum hat Ostern weit weniger mit dem Osterhasen und den Ostereiern zu tun, wie viele denken. Schließlich ist der religiöse Hintergrund von Ostern, dem wichtigsten Fest im Kirchenjahr, die Auferstehung Jesu Christi.

Wichtige Hintergründe

rund!" target="_blank">Ostern ist, im Gegensatz zu Weihnachten, ein sogenanntes bewegliches Fest.
  • Das Kalenderdatum variiert jedes Jahr. Einfältige Spaßvögel könnten jetzt behaupten, dass dies ganz logisch sein.
  • Schließlich fällt der 10. April nicht jedes Jahr auf einen Sonntag und einen Osterdonnerstag würde es nicht geben.
  • Der religiöse Hintergrund ist jedoch ein anderer. Ostern fällt immer in die Pessachwoche.
  • Da der alte jüdische und der neue Gregorianische Kalender nicht übereinstimmen, richtet man sich heute, nach langem Streit, nach den Frühlingsvollmond.
  • Somit liegt Ostern immer zwischen dem 22. März und 25. April.
  • Das Ostern der Osterhase kommt, hat einen heidnischen Hintergrund.
  • Der religiöse Hintergrund, warum wir Ostern feiern, hat mit dem Neuen Testament zu tun.
  • Am Karfreitag wurde der Sohn Gottes ans Kreuz genagelt und starb schließlich. Der Karsamstag ist der Tag der Grabesruhe des Herrn.
  • Am Ostersonntag wird dann die Auferstehung Jesu Christi gefeiert.
  • Der religiöse Hintergrund liegt darin, dass Jesus den Tod überwunden hat. Mit diesem Tag beginnt eine fünfzig Tage dauernde Freudenzeit. Pfingsten sind davon die letzten Tage.
  • Eines der ältesten christlichen Glaubensbekenntnisse steht im 1 Korintherbrief von Paulus. „Christus ist für unsere Sünden gestorben gemäß der Schrift, und ist begraben worden. Er ist am dritten Tag auferweckt worden, gemäß der Schrift, und erschien dem Kephas, dann den Zwölf.“
  • In der Osterzeit werden von zwei Religionen die wichtigsten Feste gefeiert.
  • Die Christen feiern die Auferstehung Jesu und die Juden feiern den Auszug aus Ägypten und die damit verbundene Befreiung der Israeliten aus ägyptischer Sklaverei.
  • Kommentare