Foto: Shutterstock.com

Ostertürkranz basteln? - So geht man vor

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:18
Der Türkranz ist ein beliebter Schmuck zur Osterzeit.

Besonders schön sieht der Osterkranz aus, wenn er aus natürlichen Materialien gebastelt wird. Er kann in jeder gewünschten Größe einfach selbst gemacht werden und lässt sich dann mit einem kleinen Haken einfach an der Tür befestigen.

  • Draht
  • Stroh
  • Dünne Zweige
  • Weidenkätzchen
  • Gräser
  • Beerenbündel
  • Moos
  • Kleine Holzstreuer
  • Blumen (auchTextilblumen)
  • Efeu
  • Alte Zeitungen
  • Kreppband
  • Zange
  • Heißkleber

Batelanleitung

  • Damit der fertige Osterkranz auch schön in Form bleibt, und beim Aufhängen nicht durchhängt, müssen Sie zuerst eine möglichst stabile Grundform basteln. Dazu können Sie dicken Draht zu einem Ring verbinden, und umwickeln diesen dann mit drei bis vier Lagen Zeitungspapier, das Sie mit einfachem Kreppband befestigen können.
  • Damit Sie später auch die verschiedenen Dinge an dem Osterkranz befestigen oder mit Draht hineinstecken können, müssen Sie das Grundgestell jetzt zuerst in Stroh wickeln. Dazu nehmen Sie etwas Stroh und wickeln es dicht um den Kranz herum. Befestigen tun Sie das nun mit dünnem Bindedraht.
  • Nun können Sie beginnen, den Kranz nach Ihren eigenen Vorstellungen zu schmücken. Wenn Sie Gräser oder Ähren haben, dann schneiden Sie diese so lang, dass die Stiele ca. 5 cm lang sind. Legen Sie die Stiele zusammen auf den Ring, und umwickeln Sie diese wieder mit Draht. Danach nehmen Sie ein weiteres Bündel Ähren, und befestigen es ebenso.
  • Wenn Sie Efeu verwenden, dann können Sie diese entweder als lange Ranke direkt um den Osterkranz wickeln, oder Sie nehmen nur kurze Stücke, und befestigen diese mit Bindedraht. Dazu schneiden Sie ein Stück Draht ab, befestigen daran zuerst das Efeu, und stecken das Drahtende dann in den Ring aus Stroh hinein.
  • Auf diese Art können Sie an verschiedenen Stellen am Osterkranz auch viele einzelne Dinge befestigen. Möchten Sie auch kleine Holzstreuer oder zum Beispiel Trockenblumen oder Stoffblumen daran befestigen, dann können Sie diese mit etwas Heißkleber festkleben. So können Sie auch trockenes Moos festmachen. Auch kleine Schleifen, die Sie schon vorher gebunden haben, können mit einem Tropfen Klebstoff angebracht werden.
  • Damit Sie den fertigen Osterkranz dann auch aufhängen können, brauchen Sie noch ein Band. Besonders schön sehen breite Schleifenbänder aus. Ziehen Sie das Band durch die obere Stelle an dem Kranz, und halten Sie ihn dann an der Tür an, bevor Sie die Schleife binden. Gebunden wird das Band nämlich nicht direkt über dem Kranz, sondern dort, wo das Band oben an der Tür endet.
  • Damit die Schleife nicht aufgeht, machen Sie zuerst einen doppelten Knoten und darauf die Schleife. Schneiden Sie das restliche Band dann passend ab, und ziehen Sie von hinten einen kleinen Haken durch den Knoten, mit dem Sie den fertigen Türkranz dann aufhängen können.

Kommentare