Foto: Shutterstock.com

Pokertisch selber bauen? - So funktioniert´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Pokern ist das wohl bekannteste Kartenspiel auf der ganzen Welt
Ziel des Spiels ist es, dass Pokerblatt mit dem höchsten Wert zu erzielen und somit den Gegnern die Pokerchips aus der Tasche zu locken. Viele Hobbyspieler verwenden in den eigenen vier Wänden eine sogenannte Pokerunterlage aus Filz, weil ihnen der Bau eines passenden Pokertischs zu aufwendig erscheint. Doch einen Pokertisch selber zu bauen ist einfacher als man zunächst denkt. Mit der nachfolgenden Anleitung ist es in kurzer Zeit möglich, diesen Tisch anzufertigen. 

  • Eigentlich ist beim Pokertisch zum selber bauen nicht viel falsch zu machen. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Sperrholzplatte gerade ist und nicht durchhängt und das die Holzböcke die gleiche Höhe haben. 
  • Ist dies nicht der Fall hätte die Platte ein leichtes Gefälle, was beim Pokern wirklich ungünstig wäre, da sonst die Karten von der Tischplatte rutschen können.

  • Zunächst einmal muss überlegt werden, welche Form der Tisch bekommen soll und wie viel Personen daran platz haben können. Um den Pokertisch selber zu bauen, gehen wir von einem runden Tisch in mittlerer Größe aus.
  • Für die eigentliche Pokerunterlage wird eine Spanplatte benötigt, die nicht zu dünn sein sollte. Um den Tisch sicher zum Stehen zu bringen, eigen sich sogenannte Holzböcke. Diese haben den Vorteil, dass der Tisch im Notfall schnell in einen anderen Raum transportiert werden kann. 
  • Des Weiteren benötigt man noch grünen Filz zum Bekleben, Kanthölzer um die Tischplatte zu stabilisieren und das nötige Werkzeug, wie zum Beispiel eine Stichsäge. 
  • Ebenso werden einige Schrauben benötigt, um den Pokertisch zum selber bauen mittels der Kanthölzer zu stabilisieren.

So wird alles zusammengebaut

  1. Die Spanplatte wird zunächst mit der Stichsäge in eine Tellerrunde Scheibe geschnitten. 
  2. Anschließend werden die Maße der Scheibe abgemessen, worauf die Kantenhölzer dementsprechend angepasst werden. 
  3. Die Kantenhölzer werden nun mit Hilfe von Schrauben in Form eines Kreuzes unter die Spanplatte befestigt. Dies gibt dem Tisch den richtigen Halt. 
  4. Ist dies geschehen, muss letztendlich nur noch der grüne Filz auf die Platte geklebt werden. Die beste Lösung dafür ist der in Baumärkten erhältliche Holzleim.
  5. Die Optik des Pokertisches kann noch verschönert werden, in dem die runde Spanplatte mit Schmiergelpapier an den Seiten kantenfrei abgeschmirgelt wird.

Kommentare