Foto: Shutterstock.com

Professionell Fotografieren lernen? - Wo soll ich beginnen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:06
Der Umgang mit professionellen Kameras erfordert u.a. viel Geduld.

Der Umgang mit einer Spiegelreflexkamera, die man zum professionellen Fotografieren benötigt, erfordert vor allem Geduld. Viele Dinge lassen sich weniger gut erklären, als einfache selbst ausprobieren. Das in der Regel ist auch schon des Rätsels Anrwort zwischen den Laienphotograph und dem Künstler. Der eine hat das Auge für die kleinen Details im Bild, der andere nicht. Deshalb kann jm. der das nötige Fachwissen von solch einer Kamera hat noch immer ein miserabler Photograph sein, ebenso wie umgekehrt. Der mit Grundwissen Photograaphiert drauf los und es gelingen ihm auf Anhieb die schönsten Bilder. Für jeden der gewisse Tricks und Kniffe erlernen möchte, empfiehlt es sich einen VHS-Kurs aufzusuchen, da dies zu umfangreich ist, als alles in einem Artikel beschreiben zu können. Lerning by doing ist die Devise und so gelingt auch soch das erste Bild mehr oder weniger gut.

  • Fotografieren ist keine Sache, die man mal eben einfach so lernen kann. 
  • Dies erfordert Ausdauer und Disziplin.

  • Spiegelreflexkamera
  • verschiedene Objektive
  • verschiedene Motive, Kulissen oder Modelle

 

Des weiteren werden (optional) Hilfsmitel benötigt:

  • z.B. Lichtanlagen,
  • Blitzanlagen,
  • Stative
  • Silberfolie
  • Goldfolie
  • Mit sehr langen Verschlusszeiten lassen sich  dann nach längerem Üben Trickaufnahmen machen.
  • Hierbei sieht man z.b sich selbst mehrfach oder auch nur die Arme werden gezerrt oder gespiegelt.Leute duplizieren und optisch verändern.

Fotografieren lernen

Wichtige Tipps:

  1. Bei hoher Lichtempfindlichkeit wird das Foto z.B. sehr schnell körnig.  
  2. Hohe Verschlusszeiten führen dazu, dass ein Bild sehr verwackelt ist.
  3. Kurze Verschlusszeiten. sind für Bewegungsaufnahmen am besten geeignet
  4. Dies kann man automatisch einstellen. Hierbei das Wahlrad auf automatisch einstellen.
  5. Wenn man jedoch selber die Verschlusszeiten, die Blendenwerte und die Iso einstellen möchte, sollte man auf jeden Fall das Wahlrad auf M (manuell) stehen haben.
  6. Hierzu gibt es spezielle Tabellen in denen Blendenwerte, Lichtempfindlichkeit und Verschlusszeiten gelistet sind. Diese sollte man beim späteren man bei späteren manuellen Einstellungen im Kopf haben.
  7. Das Objektiv sollte wenn möglich auch auf MF = manueller Fokus, stehen, so dass sich dieser individuell verstellen lässt.
  8. Dann sollte man überlegen, was man fotografiert und danach auch das Objektiv auswählen
  9. Teleobjektiv für Sachen die weiter weg sind...
  10. ...Fisheye für 360°Aufnahmen, um nur einige zu nennen.

 

Spezialfotos, Hobby und Beruf:

  1. Natürlich lassen sich auch einfache Einstellungen wie z.B das Panoramaphoto mit dieser Kamera einstellen. 
  2. Wenn man erstmal den Dreh raus hat, macht das Photographieren mit solch einer Spiegelreflexkamera unheimlich viel Spaß. Man darf sich nur nicht so schnell entmutigen lassen, wenn die ersten Einstellungen nicht gleich das gewünschte Ergebnis liefern.
  3. Ich kann das Photographieren nur empfehlen, ob als Hobby oder auch zu beruflichen Zwecken.

Kommentare