Foto: Shutterstock.com

Psychologie Tricks im Alltag? - Nützliche Hinweise

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:03
Psychologie Tricks und Tipps für den Alltag: So können Sie Ihren "Schweinehund" überwinden.

Die eigene Psyche kann einem helfen, gewisse Dinge positiver zu betrachten. Dies ist hilfreich, um zum Beispiel das Gewicht zu reduzieren. Kleine Dinge haben große Wirkung, die im Ursprung des Betrachters liegen. Diese Tricks können Sie gezielt einsetzen, um Ihren Gehirn etwas "vorzumachen", damit Sie es beim Abnehmen unterstützend einsetzen können. Manipulation des Gehirns: Das Gehirn des Menschen ist ständig aktiv schaut in seinen" Datenbanken" nach, was zu dieser Situation passen könnte. Da greift das Gehirn einfach auf Situationen zurück, die in der Vergangenheit einmal passiert sind. Um eine gute Reaktion zu bekommen, ist das Gehirn ständig sehr aktiv und schaut im Voraus, wie die Situation am Besten zu meistern ist.

  • Denken Sie daran, dass es ihnen auch selber passieren kann, dass Ihr Gegenüber Ihnen oder besser gesagt Ihrer Psyche einen Streich spielt.
  • Dies kann beabsichtigt sein, um Sie aus dem Konzept zu bringen.
  • Wenn Sie dieses eventuell einkalkulieren, kann es Ihrem Gegenüber nur schwer gelingen, Sie komplett aus dem Konzept zu bringen.

  1. Eine Möglichkeit gibt es, sein Gehirn "zu betrügen". Dies ist sehr einfach und sehr wirkungsvoll, indem Sie Ihre Speisen nach Möglichkeit gesund zuzubereiten.
  2. Die gesunden Speisen können Sie statt auf einem großen Teller auf kleinen Dessertteller anrichten. Sie haben auch die Möglichkeit, einen Kuchenteller dafür zu benutzen.
  3. Das signalisiert dem Gehirn, wenn Sie den Teller aufgegessen haben die gleichen Merkmale, als ob Sie einen großen Teller mit Speisen verzehrt hätten. Dieses ermöglicht Ihnen ein großes Einsparpotenzial, in der Aufnahme von Kalorien wird der Psyche  wird etwas "vorgespielt".
  4. So spielen Sie Ihrem Gegenüber einfach einen Streich, dies trickst die  Psyche aus, indem Sie etwas tun, was nicht in diesem Moment vorhersehbar ist. Eine Person, die Ihnen eventuell nichts Gutes möchte, können Sie austricksen, indem Sie die Situation einfach entkräften.
  5. Das geht ganz einfach. Sie müssen einfach die Person aus der Situation holen, wo sich die Person wohlfühlt und sich auskennt. Dies geht besonders gut mit einer ganz dummen Frage. Diese Frage darf mit dem, was die Person vorhat, nichts gemeinsam haben. Sie können aus der Situation gelangen und einfach eine Frage stellen: "Wann hat Ihre Mutter Geburtstag?" So haben Sie die gegnerische Person erst einmal für paar Sekunden perplex gemacht. Sie können aus der Situation fliehen, ohne persönlichen Schaden genommen zu haben.
  6. Auch Zauberer bedienen sich der Manipulation des Gehirns.
  7. So haben Sie die Möglichkeit, geschickt auf Dinge zu lenken, die Ihre Aufmerksamkeit erregen sollen. Und die Dinge, die Sie nicht erfassen sollen, werden Sie mit größter Wahrscheinlichkeit auch nicht sehen. So kommt der Zaubertrick zu Stande und gut zur Geltung.

Kommentare