Foto: Shutterstock.com

Radwege ausfindig machen - Wo macht man sich am besten schlau?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:22
Schöne Radwege gibt es überall. Zu finden sind diese nicht nur im Internet.

Um die nächste Radtour richtig planen zu können, muss man wissen, wo sich Radwege befinden. Diese findet man im Internet, aber auch in vielen Broschüren, wo sie nach Regionen aufgelistet sind.

  • Internet
  • Routenplaner
  • Broschüren der Gemeindeverwaltung
  • Radwanderkarten

Radwege finden

Radwege online suchen

  • Das Internet bietet Ihnen viele Möglichkeiten, wenn Sie auf der Suche nach passenden Radwegen sind. So können Sie beim Radatlas nicht nur die passenden Wege in Deutschland suchen, sondern finden dort auch Radwege in Belgien, Dänemark, Frankreich, Italien, Österreich, Schweiz und den Niederlanden. Nachdem Sie dort eine Länderauswahl getroffen haben, können Sie die Suche danach verfeinern, und gezielt nach dem Namen oder den Orten suchen.
  • Auch die Datenbank für Radreisen bieten Ihnen bei der Auswahl mehr als 800 verschiedene Radwege an. Diese können Sie dann sowohl in den deutschen Gebieten, aber auch in Österreich, Italien, Ungarn, Schweiz und Frankreich suchen. So können Sie auch lange Touren planen, wenn Sie mehrere Tage mit dem Rad unterwegs sein möchten.
  • Der ADFC bietet Ihnen Radwege mit mehr als 350.000 Kilometern Strecke. Hier können Sie jede erdenkliche Route anschauen und planen. Zudem finden Sie Haltepunkte, Unterkünfte und Ähnliches an den Strecken, was Ihnen die Planung einer längeren oder weiteren Radreise enorm erleichtern kann.

Fahrradwege in der Umgebung

  • Solche Informationen bekommen Sie aber nicht nur über das Internet. Im Handel bekommen Sie ähnlich wie eine Wanderkarte auch spezielle Radwanderkarten zu kaufen. Diese sind für die einzelnen Regionen bereitgestellt, sodass Sie mit dem richtigen Kartenmaterial hier ebenfalls auch weite Strecken durchgehend planen können.
  • Für die umliegenden Regionen bekommen Sie diese Karten auch sehr oft bei den Gemeinden. Wenn Sie zu Ihrer Verbandsgemeinde fahren, dann können Sie sich dort nach diesen Broschüren erkundigen, und bekommen diese sogar sehr oft als kostenlose Mitnahmeexemplare. 

Virtuelle Routenplaner

  • Routen können Sie nicht nur für die Anreise mit dem Auto, sondern auch für die Tour mit dem Rad planen. Google Maps plant eine Strecke dann, wenn Sie mit dem Auto fahren, aber zeigt Ihnen auch ebenso die Radwege an. Stellen, an denen der Radweg unterbrochen wird, bekommen Sie ebenso angezeigt.
  • Das macht es Ihnen auch möglich, eine Strecke sehr genau zu planen, und sich sofort nach Ausweichmöglichkeiten umzusehen, falls an einem Stück kein Radweg vorhanden sein sollte.
  • Sie können sich gleichzeitig naheliegende Sehenswürdigkeiten anzeigen lassen, oder Sie sehen Restaurants und Herbergen, in denen Sie bei Bedarf auch übernachten können.
  • Wenn Sie zum Schluss mehrere dieser Alternativen miteinander vergleichen, dann können Sie die schönste und auch die beste Route ganz leicht schon von zu Hause aus ermitteln, und dann ganz in Ruhe und ohne Stress mit dem Rad losfahren.

Kommentare