Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:33

Das Silvester-Feuerwerk ist für Groß und Klein jedes Jahr wieder ein Highlight. Damit es ein schönes Erlebnis wird und in guter Erinnerung bleiben kann, gilt es allerdings einige Regelungen zu beachten.

 

Grundregeln für den Umgang mit Feuerwerkskörpern

  • Feuerwerkskörper niemals in der Hand zünden
  • Nicht auf Menschen oder andere Lebewesen zielen
  • Genügend Abstand zu potenziell brennbaren Materialen halten
  • Feuerwerkskörper gehören nicht in Kinderhände

Welche Feuerwerkskörper gibt es und was muss man beachten?

15px;">Das Verwenden von Feuerwerkskörpern unterliegt in Deutschland dem Sprengstoffgesetz. Dort sind die Böller in zwei verschiedene Kategorien unterteilt: 

 

Kategorie 1 umfasst Produkte wie Knallerbsen, Tisch-Feuerwerke und Knallbonbons. Diese darf man bereits ab 12 Jahren erwerben und sie dürfen auch das ganze Jahr über verwendet werden.
In Kategorie 2 fallen alle Feuerwerkskörper wie Böller, Sonnenräder oder Leuchtraketen. Diese sind erst ab 18 Jahren zu erwerben und dürfen nur im Zeitraum vom 28. beziehungsweise 29. Dezember, je nach Wochentag, bis zum 31. Dezember verkauft werden. 
Es gibt allerdings die Möglichkeit, Feuerwerkskörper der Kategorie 2 auch außerhalb des Silvester-Feuerwerks zu zünden, beispielsweise zu bestimmten Jubiläen oder Hochzeitsfeierlichkeiten. In Deutschland ist dazu dann eine Sondererlaubnis des zuständigen Ordnungsamts nötig.

 

Zusätzlich gibt es weitere Regelungen, die das Abfeuern der Böller an Silvester betreffen. Vom Gesetz her darf man ab 31.Dezember 0 Uhr bis 01.Januar 24 Uhr, also volle 24 Stunden Feuerwerkskörper der Kategorie 2 zünden, die der Kategorie 1 sogar ganzjährig. Kommunal kann es jedoch weitere Einschränkungen geben. Außer zeitlichen Regelungen, gibt es auch noch örtliche. So ist zum Beispiel das Verschießen von Knallkörpern in der Nähe von Reetdach-Häusern oder Fachwerkhäusern aus Brandschutzgründen untersagt. Auch von Kirchen, Krankenhäusern und Alten- sowie Kinderheimen gilt es Abstand zu halten.

 

Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

Auch beim Kauf der Feuerwerkskörper gibt es einiges zu beachten. Die Böller werden vom Bundesamt für Materialforschung und -prüfung regelmäßig getestet und bekommen dann die Prüfsiegel BAM-PI für Kategorie 1 und BAM-PII für Kategorie 2. Es sollten grundsätzlich nur Feuerwerkskörper mit Prüfsiegel gekauft werden, um das Risiko von Verletzungen und anderen unvorhersehbaren Folgen zu minimieren. 


Beim Zünden des Silvester-Feuerwerks gilt es unbedingt die jeweilige Gebrauchsanweisung zu beachten. Zudem gilt es immer auf die eigene Sicherheit und die der Mitmenschen zu achten. Hält man sich an diese einfachen Grundregeln, steht einem tollen Übergang ins nächste Jahr nichts mehr im Wege.

Kommentare