Foto: Shutterstock.com

Segeln: Ablegen aus dem Päckchen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:37
Wenn man außen liegt, ist das eine einfache Übung, da man sich nach Wind oder Stromverhältnissen am Nachbarboot voraus oder achteraus verholen kann.
Schwieriger gestaltet sich das jedoch, wenn man aus der Mitte heraus ablegen muss.

Leinen aufschießen

  • rechts herum aufschießen
  • gleich lange Buchten werden durch ein paar rechtwinklige Törns zusammengehalten
  • den letzten Törn als Bucht oben durchziehen und über den Kopf rüber- und zusammenziehen. 

  • Vor- und Achterleine des eigenen Bootes und aller Außenboote los. Eine Querleine von außen liegenden Nachbarn hinten ums eigene Boot herumnehmen, um die beiden neuen Nachbarn miteinander zu verknüpfen. Springs und Querleinen zum Außen- und Innenboot loswerfen. Maschine nun langsam voraus.

  • Zwischen den neuen Nachbarboten Querleinen dichtholen, alle Vor-und Achterleinen wieder zum Land ausbringen. Bei Wind ist achteraus auszulegen. Hier ist der Radeffekt des Propellers zu berücksichtigen. Ratsam ist eine auf Sip gelegte Vorspring zum Innenboot stehen lassen, in die man mit Maschine voraus „eindämpft“. 

Kommentare