Foto: Shutterstock.com

Seife selber machen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
Ob für sich selbst oder als Geschenk, Seife gefällt jedem.
/b> Doch neben handelsüblicher Seife kannst du sie auch ganz leicht selbst herstellen und benötigst dafür nur wenige Zutaten.

  • Nimm weiches Wasser, da mit hartem, Schwierigkeiten auftreten können.
  • Nimm zum Färben der Seife lieber keine Lebensmittelfarbe, da diese verblassen wird.
  • Stell etwas Essig bereit, damit falls du Lauge auf die Haut bekommst, sie damit neutralisieren kannst.
  • Bedenk keine Aluminiumschüsseln zu nutzen.
  • Wenn du Wasser zur Säure anstatt andersrum gibst, führt es dazu, dass die Mischung spritzt und dir so auf die Haut gelangt.

Tipp:

Du musst die Seife nicht in handelsübliche Rechtecke schneiden. Du kannst z.B. Dreiecke draus machen oder ganz dünne, längliche, pommesähnliche Stücke. Sei kreativ!

  • Seifenfarbe
  • Seifenform
  • Duftextrakte
  • großes Handtuch
  • Kokosöl
  • weiches Wasser (destilliertes Wasser)
  • Olivenöl
  • pflanzliches Backfett
  • Handschuhe
  • Schutzbrille
  • Süßigkeitenthermometer
  • Essig

Denk daran stets deine Handschuhe und Schutzbrille zu tragen!

Schritt1:

  1. In eine Schüssel gibst du zunächst 1 Liter des weichen Wassers.
  2. Nun gibst du vorsichtig 300 ml der Lauge dazu. Mit einem Plastiklöffel musst du währenddessen stetig umrühren.
  3. Stell die Mischung danach zur Seite und lass sie abkühlen, da sie sich aufgrund der Zugabe der Lauge stark erhitzt.
  4. In einem 2. Topf vermengst du 700ml des Kokosöls mit 1kg pflanzlichem Backfett. 
  5. Gib 700ml Olivenöl hinzu und vermisch alles und lass auch diese Mischung abkühlen.

Schritt2:

  1. Reib nun die Seifenform mit etwas Backfett ein.
  2. Mit dem Thermometer testest du, wann beide Mixturen Zimmertemperatur erreicht haben.
  3. Wenn dem so ist, gibst du die Laugen-Wasser-Mischung vorsichtig zu der Öl-Mischung. Wichtig ist, dass du es langsam reingießt.
  4. Mit deinem Plastiklöffel rührst du alles langsam und gleichmäßig um. Sollten Blasen aufsteigen, musst du noch langsamer rühren.

Schritt3:

  1. Nach einer Weile schwängst du die Mixtur ein wenig und sollte die fester geworden sein, kannst du deine Extras hinzufügen.
  2. So kannst du Duftextrakte und Farbe dazugeben.
  3. Rühr alles erneut um und füll die Mixtur danach in die vorher eingefettete Seifenform.
  4. Die Form wickelst du danach in ein Handtuch und lässt sie für 20 Stunden unberührt.
  5. Die Mischung wird sich durch die Lauge erneut zuerst stark erhitzen und danach abkühlen.
  6. Nach den 20 Stunden lässt du die Form für weitere 10, diesmal ohne Handtuch, ruhen.

Schritt4:

  1. Nach der verstrichenen Zeit nimmst du die Form mit der Seife und drückst die Enden ein wenig zusammen, damit sich die Seife löst.
  2. Auf einer sauberen Oberfläche drehst du die Form um, sodass das Seifenstück herausfällt.
  3. Mit einem Messer kannst du sie nun in handliche Stücke schneiden.
  4. Danach benötigen die Seifenstücke gut 4 Wochen um sich zu erhärten, bevor du sie benutzt. Bedenk, dass kleinere Stücke entsprechend weniger Zeit benötigen.

Kommentare