Foto: Shutterstock.com

Servietten falten? - Einige Techniken

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
Besonders zu Feiern sind gefaltete Servietten ein besonderer Hingucker.

Besonders zu Feiern, Hochzeiten oder anderen besonderen Anlässen, sind gefaltete Servietten ein besonderer Hingucker. Selbstverständlich kann man online vorgefaltete Servietten kaufen, hat man jedoch Zeit und Spaß daran, kann man die Servietten ganz einfach selbst falten und spart dabei sogar eine Menge Geld. Hier sind 3 verschiedene Falttechniken aufgeführt, welche von sehr schlicht und einfach bis zu einem dekorativen Highlight reichen.

  • Um ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen, ist es wichtig, dass du sehr gerade und ordentlich arbeitest.
  • Du kannst eine Serviettenrose auch schön auf einem eingepackten Geschenk festkleben.

  • Servietten (am besten in verschiedenen Farben).

Die Rose

  1. Falt die Serviette zunächst einmal zu einem Rechteck (die gekauften sind in einem 4-Eck Format und müssen nur einmal aufgeklappt werden).
  2. Nun entfernst du den geschlossenen Rand.
  3. Du kannst davon ca. 1/2 cm abschneiden oder du reißt es ab, wodurch die Rose später noch echter wirkt.
  4. Jetzt musst du das Rechteck der Länge nach (beginn an einer der kurzen Seiten) zu einer Ziehharmonika/einem Fächer falten.
  5. Das bedeutet, dass du zunächst einen Streifen von ca. 1 cm nach oben klappst, sie Serviette umdrehst und wieder nach oben klappst.
  6. Nach diesem Muster verfährst du bis zum Ende.
  7. Nun nimmst du den vorher abgeschnittenen bzw. abgerissenen Streifen und bindest die ,,Ziehharmonika/den Fächer'' damit zusammen, und zwar erneut der Länge nach.
  8. Hast du das gemacht, breitest du die Serviette an beiden Seiten ein wenig aus.
  9. Nun musst du nur noch die einzelnen Servietten Lagen (meist 3-lagig) trennen.
  10. Danach sieht die Serviette wie eine Rose aus.
  11. Noch schöner wirkt es, wenn du bunte Servietten oder 2 verschiedene Farben verwendest.
  12. Dafür gehst du wie oben beschrieben vor und musst am Ende einfach zuerst die Lagen der einen Farbe und dadrüber die, der anderen Farben.

Die Seerose

  1. Zunächst breitest du deine Serviette aus (gekaufte sind zu einem 4-Eck gefaltet, einfach 2-mal auffalten).
  2. Nun gibst du alle Ecken in die Mitte.
  3. 3-mal insgesamt wiederholst du diesen Schritt.
  4. Danach drehst du die Serviette vorsichtig um und gibst erneut ein letztes Mal alle Spitzen in die Mitte.
  5. Mit Daumen und Zeigefinger einer Hand hältst du nun die Serviette gut in der Mitte fest (damit sie sich nicht öffnet).
  6. Mit der anderen Hand fasst du nun hinter eine Ecke und klappst diese bis zur Hälfte um.
  7. Mach dies mit allen 4 Ecken.
  8. Danach klappst du von hinten noch die anderen 8 möglichen Spitzen bzw. Zipfel nach oben. Fertig ist die Seerose.

Der Paradiesvogel

  1. Falt die Serviette zunächst zu einem 4-Eck (gekaufte Servietten sind bereits 2-mal gefaltet).
  2. Nun legst du die Serviette so vor dir hin, dass die Seite mit den freien Spitzen oben liegt.
  3. Falt nun die untere Ecke auf diese, mit den freien nach oben, sodass ein 3-Eck entsteht.
  4. Dreh die Serviette um, sodass die Ecke mit den freien Spitzen wieder oben liegt.
  5. Dreh diese Ecke nun nach rechts.
  6. Falt nun die untere Ecke kurz auf die obere, damit du in der Mitte einen Knick erhältst.
  7. Falt sie danach zurück.
  8. Nun faltest du die Serviette zu einer Drachenform.
  9. Die offene Ecke drehst du nach unten und knickst die beiden äußeren Seiten zur Mitte nach oben (Drache).
  10. Klapp die überstehenden Ecken nach hinten und falt die Serviette dann zur Hälfte (die nach hinten geklappten Ecken liegen dazwischen), sodass du ein 3-Eck erhältst.
  11. Wenn du das 3-Eck nun so drehst, dass die Öffnung oben ist, kannst du mit den Fingerspitzen vorsichtig 4 Schichten herausziehen und in Form bringen. Fertig ist der Paradiesvogel oder auch Strelitzie genannt.

Kommentare