Foto: Shutterstock.com

Skifahren auf der Zugspitze - Das erwartet dich

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:29
Wer über den Winter fit bleiben und daher etwas Sport treiben möchte, für den ist ein Urlaub im Skigebiet der Zugspitze genau das Richtige.

Wer über den Winter fit bleiben und daher etwas Sport treiben möchte, für den ist ein Urlaub in einem Skigebiet genau das Richtige. Doch wohin soll es gehen? Für sehr viele Wintersportler ist das Snowboarden und Skifahren auf der Zugspitze ein beliebtes Urlaubsziel.

Was bietet das Skigebiet?

  • Die Zugspitze ist mit fast 3000 Metern Höhe der höchste Berg Deutschlands. Auf und rund um Deutschlands einzigem Gletscher sind insgesamt 22 Pistenkilometer bis zu 7 Monate im Jahr präpariert und befahrbar. 9 moderne Liftanlagen führen zu den 14 leichten bis mittelschweren Abfahrten. Diese bieten Abwechslung und Spaß für Anfänger sowie erfahrene Skifahrer. 
  • Auch Freerider kommen beim Skifahren auf der Zugspitze voll auf ihre Kosten. Es gibt diverse unberührte Tiefschnee-Abfahrten. Für die Sicherheit sorgen mehrere Freeride-Checkpoints, an denen man sich über die richtige Ausrüstung und die aktuelle Schnee- und Wetterlage informieren kann. Außerdem kann man hier seine LVS-Geräte überprüfen. 
  • Zusätzlich gibt es noch die einzigartige Ski-Abfahrt Riffel Riss. Sie ist die längste und am natürlichsten belassene Abfahrt im Zugspitzgebiet. Auf 4,5 Kilometern sorgt reinster Naturschnee für eine lange Pulverschnee-Abfahrt.
  • Das Skigebiet der Zugspitze ist also für alle geeignet, die Spaß am Skifahren haben. Durch viel Abwechslung und verschiedene weitere Möglichkeiten, wie Rodeln oder Schneewandern wird es nie langweilig.

Kommentare