Foto: Shutterstock.com

Spieleabend gestalten - Was sollte dabei sein?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Ein Spieleabend in netter Gesellschaft - immer wieder ein Spaß!

Was gibt es Schöneres, als einen Spieleabend mit Freunden oder mit der Familie zu verbringen? Eine solche Gelegenheit bietet allen Beteiligten nicht nur die Möglichkeit, Spaß zu haben und aufregende Stunden zu verbringen. Sondern ein Spieleabend ist in der Regel auch eine beliebte Chance des persönlichen Austausches. So entstehen im Zuge dessen immer wieder anregende Gespräche, die den Zusammenhalt noch verstärken und Freundschaften zu intensivieren vermögen. Ein echter Spaß - so ein Spieleabend!

  • Negative (Gesprächs-)Themen haben in der Regel bei einem Spieleabend nichts zu suchen.
  • Vielmehr stehen dabei der Spaß und die Geselligkeit im Vordergrund.
  • Gut geplant ist bei einem Spieleabend in der Regel "halb gewonnen"!

In netter Gesellschaft die Zeit zu verbringen, zum Beispiel im Rahmen eines Spieleabends, erfreut sich nach wie vor einer großen Beliebtheit. Egal, ob man den Abend mit der Familie oder mit Freunden verbringt: es gibt einige Utensilien, die bei einem solchen Event nicht fehlen dürfen. Zum Beispiel:

  • Gesellschaftsspiele aller Art, beispielsweise auch Puzzles oder Kartenspiele
  • Knabbereien
  • köstliche Getränke
  • gute (Hintergrund-)Musik

Das darf beim Spielabend nicht fehlen

  1. Ohne wohlschmeckende Knabbereien oder Süßigkeiten macht ein Spieleabend mit Freunden oder mit der Familie freilich nur halb so viel Spaß. Deshalb lohnt es sich, im Vorfeld ein paar der Leckereien zu besorgen, die wirklich jeder mag.
  2. Was wäre ein geselliges Event ohne gute Musik. Dabei spielt die jeweilige Musikrichtung natürlich nur eine untergeordnete Rolle. Erlaubt ist in diesem Zusammenhang, was auch gefällt.
  3. Ein geräumiger Tisch, bequeme Stühle und ein gemütliches Flair (beispielsweise im Wohnzimmer, im Essbereich oder in der Küche) sollten bei einem Spieleabend unbedingt zur Verfügung stehen. Je nach Spieleart bietet es sich jedoch durchaus auch an, dass alle Beteiligten auf dem Boden platznehmen.
  4. Auch auf die richtige Auswahl der Spiele kommt es an. Natürlich obliegt es in der Regel dem Gastgeber, für die entsprechenden Spiele zu sorgen. Andererseits ist es mitunter aber auch sinnvoll, dass jeder Gast sein (Lieblings-)Spiel mitbringt.
  5. Ein paar kulinarische Köstlichkeiten in der "Spielpause" runden einen gelungenen Abend ab. Dabei ist es keineswegs unbedingt erforderlich, hierfür einen großen Aufwand zu betreiben. Vielmehr genügen bereits (heiße oder kalte) Kleinigkeiten, die die gute Stimmung beim Spieleabend unterstreichen.
  6. Kinder und Erwachsene gleichermaßen lieben es in der Regel, Gesellschaftsspiele zu spielen. So ist es im Zuge dessen reine Ermessenssache, ob alle gemeinsam um den "runden Tisch" herum versammelt sind, oder ob die Erwachsenen und die Kinder jeweils an getrennten Tischen ihre Lieblingsspiele spielen. Immer mal wieder die Spiele zu wechseln (wenn diese erfolgreich beendet wurden), bietet sich dabei an. Dabei kann sodann individuell geklärt werden, ob die Kids bei den Erwachsenen mitspielen oder umgekehrt.

Kommentare