Foto: Cheryl Ann Quigley / Shutterstock.com

Sportwetten mit System - Wie wird's gemacht?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:11
Immer häufiger sieht man in den Medien neue Sportwetten-Anbieter, die auf ihre Seite aufmerksam mach

Egal ob bwin, digibet, Oddset oder andere Anbieter, die Aussicht auf das schnelle Geld mit vermeintlich leichten Wetten lockt, immer mehr Leute vor den PC oder an den Tippschein. Klar kann man das so handhaben, doch lohnt sich das auf Dauer? Mit Einzeltipps auf niedrige Quoten, zum Beispiel ein Heimsieg des Tabellenführers gegen den Tabellenletzten verspricht eben auch nicht das große Geld, da die Quote entsprechend niedrig ist. Auch wenn man das so machen mag, ist durchaus ein Unentschieden oder eine Niederlage drin; und genauso schnell, wie das Geld auf dem Konto ist, ist es auch wieder verschwunden. Im Allgemeinen leben die Wettanbieter von den Einzahlungen, die die Kunden machen, doch auch die Wetten an sich sind meistens ein Verlustgeschäft.

  • Im Endeffekt heißt das: Die Systemwette minimiert ihr Risiko, ihr Geld leichtfertig zu verlieren und erhöht ihre Gewinnchancen deutlich.
  • Alles in allem könnte man sagen, dass das Systemspiel sicherer ist und mehr Vorteile bietet als normale Kombiwetten, denn Sie wissen ja, und so ist es nun mal auch im Sport: "Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn."
  • Sollte dies also der Fall sein, haben Sie noch drei andere Hühner im Rennen.
  • Bedenken Sie dennoch immer: Glücksspiel kann süchtig machen!

  • Wirklich interessante Wetten mit hohen Quoten sind meistens mit viel Risiko verbunden.
  • Natürlich kann man einmal Glück haben und das große Geld mit wenig Einsatz machen, wobei die Chancen hier realistisch betrachtet gegen null gehen.
  • Deshalb bietet sich eine ganz andere Art von Kombiwetten an. Sie ist zwar mit einem höheren Einsatz verbunden, doch verspricht sie auch mehr Sicherheit, denn auch wenn einige Tipps falsch sind, kann man immer noch Geld gewinnen (auch mit geringen Quoten).

Sportwetten mit System

  • Wenn man das ganz mit System spielt, kann man dabei fast nicht verlieren, wobei es, wie bei jedem Glücksspiel, auch hier ein Restrisiko gibt. Empfehlenswert ist hier ein System "3 aus 4". Der Einsatz beträgt hier den 4-fachen Grundbetrag, also nicht wie bei einer Einzelwette oder normalen Kombiwette nur einen Betrag, da es in diesem Fall auch vier verschiedene Gewinnkombinationen gibt.
  • Im Klartext heißt dies nicht anderes als vier Spiele zu tippen und bereits bei drei richtigen Ergebnissen zu gewinnen, vorausgesetzt diese Spiele/Ereignisse lassen sich auch kombinieren. Multipliziert man also die Quoten der richtigen Tendenzen, so erhält man bereits bei 3 aus 4 ein wenig Geld zurück.
  • Idealerweise sollten die ausgesuchten Quoten bei jedem der abgegebenen Dreierkombis mehr als vier ergeben, um bei drei richtigen Tendenzen seinen Einsatz zumindest zurück zu bekommen.
  • Ein weiterer Vorteil: Sind alle vier Ergebnisse richtig, erhalten Sie auch die Quoten aller vier möglichen Kombinationen multipliziert mit ihrem Grundeinsatz zurück.

Kommentare