Foto: Shutterstock.com

Steiff 55 PB - Was ist das?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:12
Der Steiff 55 PB war der erste bewegliche Teddybär der Firma Steiff...

Der Steiff 55 PB war der erste bewegliche Teddybär der Firma Steiff, der 1903 auf der Spielzeugmesse in Leipzig das erste Mal vorgestellt wurde.  

Die Firma Steiff

  • Die Firmengeschichte der Steiffs ist echt interssant. Ursprünglich wurde die Näherei von Margarete Steiff gegründet, die das Sorgenkind der vielköpfigen Familie war, dar sie schon als Baby an Kinderlähmung erkrankt war und deswegen einen Arm nicht richtig bewege konnte.
  • Dennoch schaffte sie eine Schneiderlehre und der Vater unterstützte sie, indem er ihr eine Einzimmerschneiderei im Elternhaus einrichtete. Nach einem Vorbild aus einer Modezeitschrift stellte Margarete 1879 ein Nadelkissen in Form eines Elefanten her, das sich aber nicht gut verkaufte, zumindest nicht als Nadelkissen.
  • Dagegen liebten Kinder den kleinen Elefanten als Spielzeug. So begann die Geschichte der Firma Steiff, die von nun an nur mehr Spiezeugstofftiere herstellte. 

Fakten zu Steiff und dem Steiff 55 PB

  • Die Nummer 55 stammt daher, dass der Bär 55 Zentimeter groß war
  • Das P steht für Plüsch
  • Das B steht für beweglich
  • Richard Steiff, Margaretes Neffe, designte den Steiff 55 PB
  • Vorbild für den Stoffbären war ein richtiger Braunbär aus dem Nil'schen Tiergarten
  • Der Bär war ein voller Erfolg, weil ein Amerikaner auf der Spielzeugmesse in Leipzig gleich 3000 Stück kaufte
  • Der Originalpreis war 8 Mark
  • 1904 bekamen Margarete und Richard eine Goldmedaille, weil sich der Steiff 55 PB in St.Louis bei der Weltausstellung 12000 Mal verkaufte
  • Margarete lebte von 1847 bis 1909
  • Richard lebte von 1877 bis 1939
  • Seit 1904 haben alle Steiff Produkte den berühmten Knopf im Ohr, eine Erfindung eines anderen Neffen von Margarete, Franz, damit niemand die Produkte kopieren konnte
  • nach wie vor befindet sich die Margarete Steiff GmbH in Familienbesitz und wird in ihrem Sinne mit vielen Projekten weiter geführt

Kommentare