Foto: Shutterstock.com

Tiefschnee Skifahren lernen - Das ultimative Skierlebnis?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:52
Die Berge, die frische Luft, das Panorama und der Schnee - Ein Traum für jeden Wintersportler.

Die Berge, die frische Luft, das Panorama und der Schnee - was kann es für Wintersportliebhaber schöneres geben. Besonders Menschen, die bereits Skierfahrung besitzen und schon mehr als einmal zum Skilaufen unterwegs waren, fragen sich jedoch, ob es da noch mehr geben kann - mehr als immer nur die ewig gleichen Skipisten hinunter zu düsen?

Ja, es gibt da tatsächlich etwas, das alles andere, was man Skitechnisch erleben kann, in den Schatten stellt: Das Skifahren im Tiefschnee.

Skifahren im Tiefschnee ist eine ganz besondere Herausforderung, der sich nur die ganz geübten Skifahrer stellen sollten. Was aber ist Tiefschnee eigentlich genau? Nun, grundsätzlich versteht man unter dem Begriff Tiefschnee all jene Schneedecken, die nicht präpariert, also von Pistenraupen plattgewalzt worden sind. So wie der Schnee vom Himmel gefallen ist, so wurde er auf einer guten Tiefschneestrecke auch belassen.

Bitte beachten

Dinge die benötigt werden

  • Das Equipment, das zum Fahren im Tiefschnee eingesetzt wird, ist eigentlich genau dasselbe, wie man es auch zum Fahren auf präparierten Pisten einsetzt. 
  • Lediglich die Skier sind bei einigen Herstellern etwas breiter als üblich, damit man nicht so schnell im Schnee versinken, sondern durch das Mehr an Auflagefläche vernünftig über ihn fahren kann.
  • Auf den Lebensretter, den Lawinenpiepser (LVS Gerät), sollte nicht verzichtet werden. Im Falle eines Lawinenabgangs sendet das Gerät die Position des Verschütteten an die Retter und sit somit oftmals die Lebensversicherung.
  • Lawinenairbags werden immer beliebter. Es handelt sich um einen Art Rucksack der sich im Falle eines Lawinenabgangs per Reißleine ähnlich wie ein Airbag aufbläht und den Skifahrer an der Oberfläche hält. 

Die Pisten

  1. Auch wenn viele Menschen immer denken, Tiefschneefahren würde man weit außerhalb aller Pisten tun, so ist es faktisch doch so, dass die Strecken, auf denen das Tiefschneefahren erlaubt ist, klar gekennzeichnet sind. 
  2. Besonders beim Tiefschneefahren gibt es nämlich eine erhöhte Lawinengefahr und um diese einzudämmen, muss man natürlich kontrollieren, wo die Menschen fahren. 
  3. Direkt am Steilhang wird das Fahren daher so gut wie nie erlaubt sein - und das ist auch gut so und sollte unbedingt beachtet werden.


Skiunterricht nehmen

  1. Auch wenn man denkt, dass man Skifahren kann, das Fahren im Tiefschnee ist noch einmal ein ganz anderes Kaliber als das Fahren auf einer präparierten Piste. 
  2. Aus diesem Grund sollte man unbedingt Übungsstunden bei einem Skilehrer nehmen, um sich adäquat auf den Ausflug in den Tiefschnee vorzubereiten. 
  3. Hinzu kommt, dass man immer nur in einer kleinen bis mittelgroßen Gruppe fahren und sich niemals zu weit von der Gruppe entfernen sollte. 
  4. Trotz aller Vorsicht darf man nie vergessen, dass man beim Skifahren im Tiefschnee auf absolut naturbelassenem Schnee unterwegs ist und dieser sich auch durchaus einmal so verhalten kann, wie man es vielleicht nicht unbedingt erwartet hätte.

Kommentare