Foto: Shutterstock.com

Tisch reservieren auf der Wiesn 2013 – Wie geht man vor?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:28
Die Tab Ticket-Agentur aus Berlin bietet zurzeit für 10 Personen am Samstagabend im Hippodrom Festzelt, das Tisch reservieren auf der Wiesn für 6307 Euro an
Zwei Jahre vorher bot besagte Agentur das gleiche Angebot noch für 1850 Euro an. Es ist verständlich, dass da die Kinnlade runterfällt. Aber keine Sorge, auch noch vor und während der Wiesn gibt es Tische zu reservieren.

Tischer reservieren - So geht man vor

Eine grundlegende Veränderung auf der Wiesn des Münchner Oktoberfestes 2013
Eine grundlegende Neuerung der Wiesn 2013 ist nämlich, dass während der Woche 25 Prozent aller Plätze reservierungsfrei bleiben müssen. An den Sonn- und Feiertagen (3. Oktober) sind bis 15 Uhr 50 Prozent aller Plätze reservierungsfrei zu halten. Danach sind es immer noch 35 Prozent. Dabei handelt es sich immer um Tischplätze.

Nach dem Oktoberfest ist vor dem Oktoberfest
Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, der reserviert sich seinen Tisch schon direkt nach dem Oktoberfest für das kommende Jahr. Wer aber nur einen Abstecher zum traditionellen Oktoberfest nach München machen will und nicht vor den verschlossenen Türen eines Bierzeltes stehen will, der reserviert über die Reservierungsnummern der Bierzelte. Es gibt 10 große Bierzelte an der Bierzeltstraße des Oktoberfestes. Daneben kommt noch eine Unmenge an kleinen Bierzelten, Biergärten und auch seit einigen Jahren die Bierzelte auf der "oiden Wiesn". Einen Tisch reservieren auf der Wiesn, zu den normalen Preisen, ist hier möglich. Dort sind auch Links auf die Webseiten der Bierzeltbetreiber zu finden, wo das Veranstaltungsprogramm des Zeltes auch abgedruckt ist. Traditionell ist z.B. das Bräurosl-Zelt am 1. Sonntag der Wies'n in der Hand der Gay-Community.

Wie ist am besten bei der Reservierung vorzugehen?
Legen sie sich den Wunschtermin, mit eventuellem Ausweichtermin bereit. Dann informieren sie sich am besten über die Webseiten über die Packages der Bierzeltbetreiber. Die sind sehr unterschiedlich, was den Mindestverzehr betrifft. Wenn sie etwas Passendes gefunden haben, dann rufen sie die Reservierungshotlines durch. Machen sie so genaue Angaben wie möglich, das hilft auch, am anderen Ende möglicherweise Alternativen anbieten zu können. Jedes Zelt hat auch eine Außenbewirtschaftung. Mittlerweile ist es auch möglich bei vielen Betreibern über ein Buchungssystem im Internet z.B. für die Mittagswies´n im Löwenbräuzelt zu ergattern.

Kommentare