Foto: Shutterstock.com

Tretroller für Erwachsene - Die gelungene Fahrradalternative?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:12
Wer kann von sich behaupten, als Kind keinen Tretroller besessen zu haben oder seinem Kind keinen...

Wer kann von sich behaupten, als Kind keinen Tretroller besessen zu haben oder seinem Kind keinen geschenkt zu haben? Die Anzahl derjenigen dürfte in der Minderheit sein. Doch sind Tretroller nur etwas für Kinder? Könnten sie nicht unter Umständen sogar das Fahrrad ersetzen?

Vor- und Nachteile

Vorteile eines Tretrollers im Vergleich zum Fahrrad

  • Kein Kettendreck
  1. Viele Leute nutzen, zumindest in der warmen Jahreszeit, sehr gerne das Fahrrad, um jemanden zu besuchen, nicht zu schwere Einkäufe zu tätigen oder zum Arbeitsplatz zu gelangen.Wer aber in schickerer Kleidung unterwegs ist, ob hübsches Sommerkleid oder Geschäftsanzug, schreckt vor der Nutzung des Zweirads aber oftmals zurück, wenn er an den Kettendreck denkt. Wie schnell ruiniert solch ein Fleck das Kleidungsstück! Zum Einen möchte man so befleckt nicht öffentlich herumlaufen, zum Anderen geht die Schmiere extrem schlecht wieder raus. Wessen Waschmittel also nicht im Extremfall getestet und eventuell für ungenügend befunden werden soll, der greift vielleicht besser zum Tretroller für Erwachsene. Auf dem kann man auch in knöchellangen Kleidern fahren und muss die teure Anzughose nicht hochkrempeln!
  • Zusammenklappbare Tretroller zum Mitnehmen
  1. Wer im Besitz eines Klapprollers ist, muss sich zudem keine Gedanken machen, wo er den Roller abstellen kann. Leicht zusammenklappbar, kann man ihn einfach mitnehmen, wohin man möchte, die Geräte sind mittlerweile auch nicht mehr so schwer. Gerade für Leute, die geschäftlich unterwegs sind und mit Zügen fahren müssen, ist das im Gegensatz zum Fahrrad sehr praktisch! So müssen sie sich keine Gedanken machen, ob im Zug wohl noch Platz für ein Fahrrad ist und unangenehme Umstände in Kauf nehmen.


Nachteile gegenüber dem Fahrrad

  • Tretroller für Erwachsene sind eine gute Idee, allerdings kommt es darauf an, wo und wann er zum Einsatz kommen soll. Bei Regenwetter zum Beispiel kommt man (trotz Kettenschmiere) vermutlich sauberer auf dem Fahrrad am Ziel an. Der Dreck auf dem Boden, den die Räder aufspritzen (der Fuß ist nah am Reifen), der Schlamm, durch den man fahren muss, das alles könnte ziemlich schlechte Auswirkungen auf die Hosenbeine haben. Außerdem ist die Gefahr, mit einem Roller zu stürzen oder zu straucheln, gerade bei schlechtem Wetter, relativ hoch. Der Lenker blockiert einfach sehr leicht! Allerdings sind (nicht klappbare) Tretroller für Erwachsene mit großen Reifen, also nicht die City-Roller, sehr viel stabiler. Die kleinen Reifen sind eine zustätzliche Gefahrenquelle, mit ihnen kann man sehr leicht in einem Kanaldeckel hängenbleiben.


Wer den Roller aber ohnehin nur bei schönem Wetter nutzen will oder auf ungefährlichen Strecken von der U-Bahn zum Arbeitsplatz, dem sei die Anschaffung eines Tretrollers für Erwachsene wärmstens empfohlen!

Kommentare