Foto: Shutterstock.com

Unterschiedliche Sauna Typen? - Diese gibt es

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Finnische Sauna, russische Banja oder türkisches Hamam. Für jeden Typen gibt es die passende Sauna.

Generell kann man Saunen nach ihrer Art, ihrer Temperatur, ihrer Luftfeuchtigkeit oder nach ihrer Herkunft unterscheiden.

Die unterschiedlichen Sauna-Arten

  • Die Art der Sauna ist das wohl klassischste Unterscheidungsmerkmal, hier gibt es Trockensaunen, Dampfsaunen, feuchte Bäder und Infrarotsaunen.
  • Die klassische finnische Sauna ist eine Trockensauna mit einer Luftfeuchtigkeit von höchstens 10 Prozent. Allgemeine Tipps zum Saunieren in einer solchen gibt es HIER.
  • Hierbei handelt es sich um eine Erd-, Holz- oder Steinsaune. In Erd- und Holzsaunen sind die Temperaturen mit teilweise über 100 Grad Celsius üblich, in Steinsaunen sind die Temperaturen etwas niedriger und liegen bei circa 60-70 Grad Celsius.
  • Ähnlich heiß wie in finnischen Erd- und Holzsaunen ist es im russischen Badehaus, der Banja. Allerdings herrscht dort eine sehr starke Luftfeuchtigkeit, weil die heißen Steine immer wieder mit Wasser übergossen werden.
  • Das Ritual, sich dort mit Birkenzweigen zu peitschen, gibt es sowohl in der finnischen als auch in der russischen Sauna.
  • Dampfsaunen sind die klassischen Dampfbäder, in denen selten Temperaturen über 50 Grad herrschen, denn bei der hohen Luftfeuchtigkeit ist die zu große Hitze nicht auszuhalten.
  • Das türkische Dampfbad, das Hamam, ist mittlerweile das bekannteste Dampfbad. Oft bekommt man im Hamam auch eine Massage. Das römische Dampfbad besteht aus drei Stationen.
  • Zuerst besucht man das Tepidarium mit etwa 40 Grad, dann das etwas wärmere Caldarium und zum Schluss das etwa 60 Grad warme Laconium.
  • Feuchte Bäder oder auch Bio-Saunen sind etwas für Menschen, die die Hitze nicht gut vertragen.
  • In den Warmluftbädern herrschen Temperaturen bis 60 Grad und 50 Prozent Luftfeuchtigkeit. Aufgüsse kann man hier wegen der geringen Temperaturen nicht machen. Für einen angenehmen Duft können aber Duftschalen mit Öl sorgen.
  • In Infrarotkabinen ist die Raumluft relativ kühl, die Erwärmung des Körpers erfolgt durch Infrarotstrahlen, ähnlich wie bei einem Sonnenbad, nur ohne Bräunungseffekt.

Kommentare