Foto: Shutterstock.com

Waffenbesitzkarte in Deutschland lösen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:15
Eine Waffenbesitzkarte Deutschland benötigt man, um eine Waffe legal besitzen zu dürfen.

Eine Waffenbesitzkarte Deutschland benötigt man, um eine Waffe in Deutschland legal besitzen zu dürfen und ist nicht zu verwechseln mit dem Waffenschein, der das benutzen der Waffe unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt. Es werden Waffen eingetragen, die der Inhaber der Karte besitzen darf und auch jene, die er besitzt.

  • Man sollte immer bedenken, dass der Besitz einer Waffe unter Umständen sehr gefährlich sein kann.
  • Immer wieder hört man von Amokläufen mit Schusswaffen.
  • Hält man sich nicht an die Gesetze, drohen hohe, gerechtfertigte Strafen.

Waffenbesitzkarte in Deutschland

Voraussetzungen
Für den Erwerb einer Waffenbesitzkarte Deutschland gibt es diverse Voraussetzungen, die der Bewerber erfüllen muss. Diese Voraussetzungen dienen dazu, um die Bürger und auch den Inhaber der Waffe zu schützen. Die Voraussetzungen sind im Waffengesetz geregelt. Der Antragsteller muss zuverlässig und geeignet zum Besitz einer Waffe sein. Er muss ein gewisses Wissen über Waffen besitzen, das mit einem Lehrgang angeeignet wird und mit einer Prüfung nachgewiesen wird. Auch ein Grund für den Waffenbesitz muss Vorliegen. Dieser kann mit der freizeitlichen Gestaltung des Alltags (z. B. Tätigkeit als Sportschütze) oder mit dem Beruf (z. B. Jäger) vorliegen. Der Antrag auf eine Waffenbesitzkarte Deutschland ist bei der zuständigen Behörde, die vom Bundesland festgelegt ist, einzubringen.

Arten der Waffenbesitzkarte Deutschland

Es gibt drei verschiedene Arten der Waffenbesitzkarte für Privatpersonen, die rote, die gelbe und die grüne. Die Art regelt, welche Waffen besessen werden dürfen.

Wiederruf
Die Waffenbesitzkarte Deutschland muss bei einem Fehlverhalten des Inhabers zwingend von der zuständigen Behörde wiederrufen werden. Es gibt verschiedene Gründe, warum die Karte eingezogen wird.

Kommentare