Foto: Shutterstock.com

Was bedeutet Boden in Ausbesserung?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:49
Auf dem Golfplatz werden von den Greenkeepern täglich viele Arbeiten verrichtet.
Damit sich die Wirkung dieser Arbeit auch vollständig auszahlt ist es wichtig Teile des Platzes zu schonen. Haben zum Beispiel Wildschweine Teile des Rasens zerstört und die Greenkeeper neuen Rasen gesät wird hier ein Boden in Ausbesserung ernannt, bis sich der Rasen erholt hat. Die Spielleitung oder von ihnen befugte Personen haben zu entscheiden wo die Regel des Boden in Ausbesserung genutzt werden darf und wo nicht. Angehäuftes Material der Greenkeeper, welches beseitigt werden soll ist auch ohne Markierung Boden in Ausbesserung. In Ausnahmefällen sind Bereiche dauerhaft als Boden in Ausbesserung erklärt.

  1. Auf den meisten Golfplätzen wird Boden in Ausbesserung durch blaue Pfähle oder eine blauen Linie markiert. 
  2. Die Markierungen müssen als Hemmnisse angesehen werden und dürfen nicht herausgenommen oder versetzt werden. 
  3. Der Spieler ist von dieser Regelung betroffen sobald sein Ball im Bereich der Markierung liegt oder sie mit irgendeinem Teil berührt.
  4. Sobald man im Bereich des Boden in Ausbesserung liegt ist man dazu verpflichtet seinen Ball straffrei und nicht näher zur Fahne außerhalb des Bereiches zu droppen.

Kommentare