Foto: Shutterstock.com

Was bedeutet Stableford?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:49
Mit Stableford bezeichnet man eine nach seinem Erfinder Dr. Frank Stableford benannte Spielform.

Mit Stableford bezeichnet man im Golfsport eine nach seinem Erfinder Dr. Frank Stableford benannte Spielform, bei der das Ergebnis jeder Runde – über oder unter Par – anhand einer eigenen, einfachen Punktetabelle bewertet wird. Dieser zu Folge erhält der Spieler bei einem Score von zwei über Par oder schlechter keinen Punkt. Bei eins über Par wird ein Punkt gutgeschrieben, bei Par sind es zwei Punkte, bei einem Birdie drei Punkte und so fort. Es gewinnt der Spieler mit der höchsten Punktzahl.

  • Durch die spezielle Zählart kann beim Stableford das Spiel auf einem Loch abgebrochen werden, sobald man aufgrund einer bereits hohen Schlagzahl keinen Punkt mehr erspielen kann. 
  • Dies ist im übrigen von Mitspielern und Turnierleitung auch durchaus so gewollt, da der Spielfluss dadurch aufrechterhalten wird.

  1. Die Spielart wurde 1968 in die offiziellen Golfregeln aufgenommen und erfreut sich seitdem ständig steigender Beliebtheit unter den Praktikanten dieses Sportes. 
  2. Vor allem für weniger Geübte bietet die positive Zählart den Vorteil, dass besonders schwierige Löcher und die darauf erzielten schlechten Ergebnisse im Gesamtscore nicht so sehr ins Gewicht fallen, da keine negativen Punkte zu Buche schlagen können. 
  3. Auf der anderen Seite besteht allerdings eine gewisse Frustgefahr bei blutigen Anfängern, wenn diese aufgrund ihrer zahlreichen Schlagversuche bei vielen Löchern nicht einmal zum Putten aufs Grün kommen.

Kommentare