Foto: Shutterstock.com

Was heißt Binnenschiffahrt? - Bedeutung und Erklärung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:27
Die Binnenschifffahrt sowie deren Bedeutung sind nicht zu unterschätzen. Sie ist ein überaus wichtiger Verkehrsträger.

Die Binnenschifffahrt sowie deren Bedeutung sind nicht zu unterschätzen. Sie ist ein überaus wichtiger Verkehrsträger. Schon seit Jahrtausenden werden die Binnengewässerwege genutzt, um Güter oder Personen zu transportieren. Insgesamt werden heute 15 Prozent aller Warengüter über die Binnenschifffahrt transportiert. Sie wird in insgesamt drei Betriebsformen unterteilt: Einzelschiffer, Reederei und Werksverkehr.

Binnenschifffahrt

  • Die Binnenschifffahrt fällt unter die Landverkehrsträger. Die Bedeutung liegt in ihren betriebswirtschaftlichen Vorzügen. Sie hat gegenüber Eisenbahn und Lastkraftverkehr größere Wirkung und Bedeutung. Sie eröffnet die Möglichkeit Güter in großen Massen zu transportieren und in das Wirtschaftssystem einzubringen, so dass geringere Kosten als durch den Transport von Eisenbahn oder Lastkraftwagen entstehen.
  • Ganz besonders lassen sich Großtransporte und Schwertransporte durchführen. Es können verschiedene Massengüter (Kies, Kohle, Sand, Erze), Gefahrengüter (Erdöl, Treibstoffe, Chemikalien) und Schwergüter (Maschinen, Fahrzeuge, Bauteile) kostengünstig transportiert werden. Außerdem werden in beträchtlichem Umfang große Stückgüter sowie Container befördert. Der Containerverkehr wird durch die Binnenschifffahrt in immer größerem Umfang zunehmen und ist heute der stärkste Gütersektor. Besonders entlang des Rheins haben sich Containerterminals entwickelt, die als Umschlagsplätze fungieren wie zum Beispiel Binnenschifffahrt/Bahn und Binnenschifffahrt/LKW.
  • Insgesamt werden Energiekosten von Transporten geringer gehalten, indem man auf die Wasserwege zurückgreift. Es kommen aber noch weitere Vorteile wie Umweltfreundlichkeit, Geräuscharmut, hohe Sicherheit, geringe Abgaswerte und die Straßen- und Schienenentlastung hinzu.
  • Aber Binnenschifffahrt hat Nachteile, die von einer eigenen Bedeutung sind. Im Gegensatz zum Hauptkonkurrenten Eisenbahn ist die Geschwindigkeit der Schifffahrt nur mäßig. Es gibt kein flächendeckendes Verkehrsnetz, da nicht alle Gebiete an Fluss- und Kanalwegen liegen. Die Abhängigkeit von Natureinflüssen ist immens groß wie zum Beispiel Hoch- oder Niedrigwasser und winterliche Vereisung. An einigen Stellen kreuzen sich die Wasserwege und bilden wichtige Knotenpunkte und Schaltstellen im Binnenschiffsverkehr. Solche Wasserstraßenkreuze gibt es in Datteln, Minden und Magdeburg.

Kommentare