Foto: Shutterstock.com

Was ist eine Yacht? - Erklärung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:27
Der Begriff "Yacht" (oder auch "Jacht") wird oftmals mit Reichtum und Wohlstand assoziiert. Dabei sind jedoch sowohl bei Segel...

Der Begriff "Yacht" (oder auch "Jacht") wird oftmals mit Reichtum und Wohlstand assoziiert. Dabei sind jedoch sowohl bei Segel- als auch bei Motoryachten (sie beide fallen unter den Oberbegriff "Yacht") einige Kriterien und Merkmale zu beachten. In der folgenden Erklärung werden diese umrissen und erläutert, um mit einigen Klischees, Mythen und weit verbreiteten Fehlglauben aufzuräumen.

Bitte beachten

  • Zum besseren Verständnis der Erklärung: Unter anderem sind die Länge, Ausstattung, sowie Crew, Motorisierung etc. für die Kategorisierung wichtige Eigenschaften eines Boots.

  • Um überhaupt von einer Yacht sprechen zu können, sind 2 Dinge unabdingbar: Mindestens ein Deck sowie eine Kajüte. Durch diese Regel fallen bereits zahlreiche Motor- bzw. Sportboote aus dem Verwendungsbereich des Begriffs, da hier oft keine Kajüte vorhanden ist - Bei einem Sportboot schließlich auch nicht notwendig. Dennoch gilt: Ganz egal, wie teuer oder edel das Boot auch ist, wenn diese Bedingungen nicht erfüllt sind, ist es keine Yacht. Bei Segelschiffen ist der Kiel ein zusätzlicher wichtiger Indikator - Im Gegensatz zu einer Jolle (ein kleines, einfaches Segelboot, meist kaum 5 Meter lang und hauptsächlich für Segelschüler verwendet) hat eine Segelyacht einen festen, im Normalfall mit Ballast versehenen Kiel.
  • Selbst, wenn ein Boot im Allgemeinen mit dem Begriff identifiziert werden kann, steht noch eine weitere Liste mit Kategorien (sowohl von Segel- als auch von Motoryachten) an, die die Schiffe nach Merkmalen wie der Länge, Breite, Ausstattung, Anzahl des für den einwandfreien Betrieb benötigten Personals und einigen weiteren Eigenschaften kategorisieren.
  • Da in der Schifffahrt allgemein keine metrischen Maße verwendet werden, wird auch die Länge der Yachten meist in Fuß angegeben. Da ein Fuß etwa dem Drittel eines Meters entspricht, lassen sich Luxusyachten (für mehrere Personen, mit mehreren Schlafzimmern etc.) relativ bequem in 100-Fuß-Schritten kategorisieren. Die aktuell längste, private Yacht der Welt misst knapp 600 Fuß. 
  • Auch für Luxusschiffe von unter 100 Fuß wird allerdings oft Personal benötigt. Obwohl die Erklärung dafür meist der Bedarf nach Luxus der Eigentümer der Schiffe ist, so ist mit den Funktionen der Bediensteten doch ein gewisser Status an das Seefahrzeug gebunden. Während ein einziger Angestellter lediglich die Rolle des Kapitäns übernehmen kann, sind nach oben hin keine Grenzen gesetzt - Ob Pool-Wartungstechniker, Maschinist, Koch, Sicherheitsspezialist, Musiker, Pilot oder Kellner - All diese Jobs sind auf manchen Yachten zu vergeben. Je mehr davon, umso mehr Geld hat der Eigentümer zu vergeben und umso höher ist natürlich dessen Ansehen. 
  • Ganz abgesehen von den extravagantesten, privaten Luxuslinern dieser Welt mit Kinos, mehren Helikopterlandeplätzen, unzähligen Whirlpools und Schwimmbecken, eigenem Fitnessstudio, kleineren Sportbooten, Jet-Skis und Co. an Bord, gibt es auch im Rahmen der kleineren (und dennoch für den Durchschnittsbürger unmöglich finanzierbaren) Exemplaren einige weitere wichtige Details. Von der Motorleistung (in der Regel mehrere Tausend PS), über die Vorratstanks für Treibstoff, Trinkwasser und ähnliches bis hin zur Geschwindigkeit (meist im Bereich von etwa 30 Knoten, entsprechend knapp über 50 km/h) ist im harten Kampf um die gut betuchte Kundschaft nichts zu unwichtig, um es bis zur Perfektion zu verbessern. Dabei ist auch die Selbstverständlichkeit des kostenlosen Möbeltausches seitens der Rederei wegen Nichtgefallen eines Farbtons eine Manier, die der Durchschnittsbürger wohl nie verstehen wird.

Kommentare