Foto: Shutterstock.com

Was sind die kältesten und heißesten Orte der Welt?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:23
Obwohl die Temperaturen schwanken, gibt es in manchen Orten sehr extreme Unterschiede.

Hier erfährst du mehr über die kältesten und heißesten Orte der Welt - um immer gut vorbereitet zu sein! 

Wichtig zu wissen

target="_self">Der kälteste Ort der Welt

  • Auch wenn es bei uns im Winter recht kalt wird, und die Heizung auf maximale Höhe gestellt wird, ist das nichts im Vergleich zu anderen Regionen. Der kälteste Ort der Welt liegt in Russland. Es handelt sich hierbei um ein kleines Dorf im Norden Russlands, das noch nicht einmal 500 Einwohner hat. Das Örtchen Oimjakon bedeutet wörtlich übersetzt "heiße Quelle", was sehr verwirrend ist.
  • Oimjakon liegt in einer Höhe von ca. 675 Meter. Dort ist es zwischen Gebirsketten eingebettet, und grenz an an eine Bergkette. So wird verhindert, dass wärmere Luft bis nach Oimjakon vordringen kann. 1926 betrug die tiefste Temperatur dort -71,2° Grad, und im Jahr 1916 sogar -81,2° Grad.
  • Temperaturen zwischen 60 und 65° Grad Minus sind dort völlig normal. Oft ist es so kalt, dass die Bewohner hören können, wie der eigene Atem in der Luft gefriert. Da diese starken Minusgrade in dem Dorf aber nichts Besonderes sind, sondern als völlig normal gelten, bekommen die Kinder auch erst bei -55° Grad Kältefrei, und müssen dann nicht zur Schule gehen. 
  • Damit der Verkehr weiterhin läuft, und die Einwohner auch das Auto im Winter nutzen können, gibt es zwei Möglichkeiten. Viele Menschen lassen aus Sorge vor Startschwierigkeiten den Motor einfach laufen, andere hingegen machen ein kleines Feuer unter dem Auto, damit es wieder anspringt.

Die heißesten Orte der Welt

  • Hitzewellen in Deutschland lösen oft extreme Zustände aus. Menschen brechen zusammen, und Ärzte halten sich überall bereit. Dabei sind diese Temperaturen gar nichts, im Vergleich zu denen in Death Valley. Nicht umsonst wird das Tal des Todes so genannt, denn im Jahr 1913 wurden in Death Valley 56,7 Grad gemessen.
  • Zu diesen extremen Temperaturen kommt es in erster Linie, weil das Tal sehr weit unten liegt, und sich die Hitze dort staut. Knapp 90 Meter unter dem Meeresspiegel ist der tiefste Punkt von Death Valley.
  • Übertroffen wurde dieser Hitzerekord nur einmal, mit 70,7 Grad in der Iranischen Wüste. Da diese Temperaturen aber nur via Satellit gemessen wurden, sind sie offiziell nicht anerkannt.
  • Das Gleiche gilt auch für die im Jahr 1881 gemessenen 50 Grad in Sevilla. Denn der offiziell bestätigte Höchstwert liegt bei 46,6 Grad. Auch in Deutschland herrschten schon solch extreme Plusgrade, wie zum Beispiel im Sommer 2003. Die große Hitzewelle brachte Temperaturen von 40.3 Grad. Diese wurden nur noch einmal überboten, und zwar 1998, von immerhin 41,2 Grad.
  • Solche extrem hohen Temperaturen können immer wieder vorkommen, wenn verschiedene Wettereinflüsse aufeinander treffen. Die schlimmsten Auswirkungen haben Extremtemperaturen aber immer dort, wo es für die Bevölkerung sehr ungewohnt ist und niemand mit Extremhitzen rechnet.

Kommentare