Foto: Shutterstock.com

Weihnachtsgeschichten zum Vorlesen im Advent? - Die besten Weihnachtsmärchen auf einen Blick

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Sogar der konventionelle Adventskranz wird mittlerweile aus manchem Wohnzimmer verbannt .

Räuchermännchen und Lichterbögen zum Fest? Darauf kann man verzichten. Sogar der konventionelle Adventskranz wird mittlerweile aus manchem Wohnzimmer verbannt und durch peppigere Deko ersetzt. Aber eine Vorweihnachtszeit ohne Märchen? Undenkbar. Die Magie dunkler Winterabende im Dezember ensteht ganz offenbar erst dann, wenn feenhafte, gruselige oder zu Herzen gehende Märchen vorgetragen werden. Hier werden die schönsten Weihnachtsgeschichten zum Vorlesen im Advent vorgestellt: Die Klassiker, die winterlichen und herbstlichen Meisterwerke der Erzählung, und nicht zuletzt die bezauberndsten Geheimtipps für lauschige Adventabende am Kamin.

Die besten Autoren von Weihnachtsgeschichten

Dickens:
Charles Dickens hat mit Ebenezer Scrooge, dem Protagonisten seiner „Weihnachtsgeschichte“ (A Christmas Carol) nicht nur einen unnachahmlichen Charakter erschaffen, der bis heute Künstler und Schriftsteller inspiriert – Dagobert Duck, im Original „Scrooge“, ist nichts anderes als eine Comic-Verkörperung der Dickenschen Figur. Die Geistergeschichte des viktorianischen Autors begeistert bis heute Millionen von Lesern und hat zweifellos ihren festen Platz in der Pop- und Kulturgeschichte.


Andersen:

Die allseits beliebten und seit ihrer Erscheinung jährlich aus der Bücherkiste hervorgeholten Geschichten des dänischen Kunstmärchen-Autors Hans Christian Andersen sind für viele die Weihnachtsmärchen schlechthin: „Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern“, „Der Tannenbaum“ oder „Die Schneekönigin“ sind allesamt als Weihnachtsgeschichten zum Vorlesen im Advent besonders wegen ihres Bezugs zu Schnee und Winter wunderbar geeignet.

Hoffmann:
E.T.A. Hoffmanns „Nussknacker und Mausekönig“ lässt die Herzen von Kindern und Erwachsenen gleichermaßen höher schlagen. Und ja, Tschaikowskys weltberühmtes Ballett basiert auf einer späteren Version genau dieses Märchens.

Grimm:
Auch wenn sie streng genommen nicht weihnachtlich sind, gehören Grimms schönste Erzählungen nicht minder zu den beliebtesten Weihnachtsgeschichten zum Vorlesen im Advent. „Aschenputtel“, „Frau Holle“, „Schneewittchen“ oder „Schneeweißchen und Rosenrot“ gehören längst zum Repertoire der meistgelesenen Märchen in der Winterzeit. Und „Hänsel und Gretel“ bekommen ihren Auftritt spätestens dann, wenn an einem frostigen Adventssonntag die ersten Lebkuchenhäuser gebacken und zusammengebaut werden.

Alte Märchen:

Manchmal lohnt ein Blick in alte Märchenbücher, wo sich ungeahnte Schätze bergen lassen. Zu den schönsten, eher unbekannten Weihnachtsgeschichten zum Vorlesen im Advent gehören die legendenhafte Story „Die Elben und Helga die Bauerntochter“, das schaurige „Fest der Unterirdischen“ aus Hauffs Märchenalmanach und das sehr kurze, aber nachdenklich machende „Sollte es das Christkind gewesen sein?“ von Max Bollinger.

Kommentare