Foto: Shutterstock.com

Wie entspannt man sich?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:47
Woher soll der stressgeplagte Normalbürger überhaupt die Zeit nehmen, um effektiv zu relaxen?

Wellness-Wochenenden, Relax-Stühle und Auszeiten - überall und immerzu wird sie angepriesen: die ultimative Entspannung. Zuwenig davon hat angeblich negative Auswirkungen auf das Seelenheil und zerstört langfristig auch die robusteste körperliche Konstitution.

Da ist was dran. In Zeiten, wo Herzinfarkte und mentale Erschöpfungszustände Hochkonjunktur haben, ist ein konsequent praktizierter Ausgleich geradezu überlebensnotwendig. Aber wie entspannt man denn nun? Welches Programm passt zu wem und woher soll der stressgeplagte Normalbürger überhaupt die Zeit nehmen, um effektiv zu relaxen?

  • Nun, eine allgemeingültige Empfehlung gibt es hier nicht. Für den einen ist es der Ausdauersport, für den anderen die geführte Meditation. Wieder anderen genügt ein nettes Abendessen mit Freunden oder ein Kreativkurs an der Volkshochschule.
  • Wenn Sie also die ersten Warnhinweise aus Ihrem „innersten Ich“ erhalten, wird es höchste Zeit, herauszufinden, was Sie entspannt. Besinnen Sie sich auf Ihre Vorlieben und finden Sie heraus, was Ihnen Freude und Erholung spenden könnte.

  1. Gehen Sie Ihre wöchentlichen Fix-Termine und Verpflichtungen durch und suchen Sie sich ein Zeitfenster, wo Sie genügend Muse für sich selbst aufbringen können – eine zu knappe Verplanung bringt Sie zusätzlich unter Druck. 
  2. Bereiten Sie sich gründlich vor auf Ihre neue Aktivität: beschäftigen Sie sich mit den Vorzügen des Programmes und freuen Sie sich auf dieses Date. Sehen Sie es als verbindliche Verabredung mit sich selbst.
  3. Sollten Sie allerdings zu dem Schluss kommen, dass Sie eher der Etappen-Typ sind und Sie sich Ihre Erholungsphasen lieber in kleine Häppchen aufteilen, die Sie täglich verkosten, umso besser! 
  4. Wenn Entspannung zur Ihrer Tages-Routine wird (und wenn es sich auch nur um Zeiteinheiten von 30 Minuten oder weniger handelt), entgehen Sie unter Umständen langfristig der so gefährlichen chronischen Überlastung.
  5. Also, Ihrer Gesundheit zuliebe: Seien Sie ein paar Minuten am Tag der größte Egoist, den Sie kennen.

Kommentare