Foto: Shutterstock.com

Wie entwickelt man Fotos selbst?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Um Fotos selbst zu entwickeln müssen Entwickler, Stoppbad und Fixierer besorgt werden. Ein geeigneter Raum muss vorhanden sein...

Dinge die benötigt werden

  • Um Fotos selbst zu entwickeln müssen Entwickler, Stoppbad und Fixierer besorgt werden. Ein geeigneter Raum muss vorhanden sein, der absolut abgedunkelt werden kann. Dazu gehören auch Türritzen und Schlüssellöcher. Weiterhin werden als Grundausstattung verschiedene Chemikalienflaschen, ein Thermometer und Messgefäße benötigt.
  • Um Schwarzweißabzüge von Negativen anfertigen zu können, müssen außerdem eine Entwicklungsdose und mehrere Filmklammern, die auch durch Wäscheklammern ersetzt werden können, ein Vergrößerer und drei verschieden große Entwicklungsschalen bereit stehen. 
  • Für die Entwicklung farbiger Fotos ist die Anschaffung eines Farbvergrößerers notwendig. Das richtige Fotopapier muss geekauft werden und das Entwickeln der Fotos kann schon beginnen. 
  • Um zu verhindern das Spritzer vom Stopp- oder Fixierbad in den Entwickler gelangen, empfiehlt es sich Küchenrolle parat zu halten, denn der Entwickler könnte oxidieren und dadurch unbrauchbar werden. 
  • Ein Thermometer muss bereit liegen, da die Temperatur der Flüssigkeiten während des gesamten Entwicklungsvorganges immer wieder kontrolliert werden müssen.

Zum Ablauf

  1. Als erstes muss der Entwickler, das Stoppbad und der Fixierer angesetzt werden. Die entsprechenden Konzentrate werden nach den Anweisungen auf der Verpackung mit der entsprechenden Menge Wasser verdünnt. 
  2. Die Wassertemperatur sollte der Raumtemperatur angepasst sein um ein optimales Ergebnis zu erreichen. 
  3. Sind diese Lösungen hergestellt, müssen diese in die einzelnen Fotoschalen gegossen werden. Dabei sollte der Flüssigkeitsstand in den Schalen zwei Zentimeter betragen. Vor der ersten Entwicklung sollte die Temperatur der Flüssigkeiten noch einmal kontrolliert werden. 
  4. Als erster Arbeitsgang erfolgt das Belichten. Dazu wird das Negativ in die Negativbühne des Vergrößerers eingelegt und das gewünschte Bildformat und die Schärfe eingestellt. 
  5. Nach dem Löschen des Raumlichtes wird die offene Blende auf scharf gestellt. 
  6. Nach dem Ausschalten des Vergrößerers kommt nun ein Blatt Fotopapier in den Belichtungsrahmen. 
  7. Nach einem Absenken der Belichtungsstufe um zwei Blendstufen muss der Vergrößerer wieder angeschaltet werden und der Belichtungsvorgang beginnt. 
  8. Das so belichtete Blatt Fotopapier muss jetzt entwickelt werden. Dazu muss es mit der beschichteten Seite nach unten in die Schale mit der Entwicklerflüssigkeit gelegt werden. 
  9. Etwa alle 15 Sekunden sollte das Blatt in der Entwicklerflüssigkeit gedreht werden. 
  10. Der ganze Vorgang dauert etwa vier Minuten, danach kann das Blatt aus dem Entwickler genommen werden.
  11. Als nächstes erfolgt das Stoppen. Der Abzug muss nun vorsichtig in die Wanne mit dem Stoppbad gebracht werden und muss dort mindestens 30 Sekunden bleiben. 
  12. Danach wird der Abzug entnommen und ins Fixierbad gleiten gelassen. 
  13. Nach Ablauf der Fixierzeit wird der Abzug mit der Fixierzange aus der Flüssigkeit genommen und muss etwas abtropfen. 
  14. Danach erfolgt das endgültige Wässern. Die Zeit von etwa 15 Sekunden ist vollkommen ausreichend. 
  15. Mit einer Fotoklammer das Foto aus dem Wasserbad nehmen und zum Trocknen aufhängen.

Kommentare