Foto: Shutterstock.com

Wie erlernt man Graffiti Basics?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
Habt viel Geduld. Graffiti ist eine Kunst und für Kunst ist Talent sehr entscheidend.

Zunächst einmal, was sind Graffiti überhaupt? Graffiti sind Bilder, Schriftzüge oder sonstige Symbole aller Art, die mittels verschiedenster Techniken von ihren Künstlern auf diverse Oberflächen gebracht werden. Das hierbei am häufigsten verwendete Mittel, ist die Spraydose.

  • Als allererstes, sollte man sich einen Zeichenblock nehmen und seine Vorstellung zu Papier bringen. 
  • Sehr wichtig, vor jedem Graffiti eine Skizze anfertigen.
  • Bevor man anfängt, immer darauf achten, dass man an Orten sprayt, an denen es erlaubt ist. Auch keine  Graffiti von anderen übersprayn. 
  • Wenn man in engen Räumen sprayn will, sollte man sich eine Maske kaufen, die die Gase filtert. Hierbei nicht sparen!

  • Als erstes braucht man Spraydosen. Am besten nimmt man nicht die Grundfarben.
  • Am Anfang sollten etwa 10 reichen.
  • Nehmt am besten 2x schwarz, 1x weiß und dann noch ein paar andere Farben, die gut zusammen passen. Zum Beispiel: 1x orange, 1x rot, 1x blau, 1x türkis, 1x lila und 1x violet.
  •  Sehr wichtig sind Caps. Das sind Aufsätze, die auf die Sprühdose draufkommen, mit denen man bestimmen kann, wie dick der Strahl am Ende wird. 
  • Standartmäßig sind "Allround-Caps" drauf, aber damit kann man zum Beispiel keine besonders dünnen Linien zeichnen. 
  • Besorgt euch dafür lieber ein paar FatCaps (zum Ausfüllen) und ein paar SuperSkinnys (für feine Linien).

Ein Beispiel, wie man einen Schriftzug beginnen könnte:

  1. Als erstes sollte man mit einem Bleistift den Schriftzug aufzeichnen.
  2. Dann alles mit einem schwarzen Edding nachzeichnen.
  3. Die Lücken mit schwarz oder einer beliebigen Farbe ausfüllen.
  4. Als nächstes, DICK umranden.
  5. Bleistiftreste wegradieren.
  6. Dann kann man, wenn man will, etwas in die Buchstaben zeichnen, wie Einschusslöcher, oder sonstiges. Man sie aber auch einfach farbig ausfüllen.
  7. Je nach Belieben kann man dann zum Beispiel auch etwas aussen heran malen, wie etwa Blut, dass die Buchstaben hinunterläuft.
  8. Wieder je nach Belieben kann man auch noch aussen etwas hinzufügen, wie jetzt für unser Thema passend, beispielsweise eine Spraydose.
  9. Zum Schluss alles nochmal umranden und dann farbig ausfüllen. Man kann auch nochmal umranden, muss immer selbst wissen, was einem gefällt.
  10.  Zum Schluss gibt es noch zu sagen, man muss sehr sehr viel üben. Wer nicht übt, darf nicht zu viel erwarten.
  11. Habt viel Geduld. Graffiti ist eine Kunst und für Kunst ist Talent sehr entscheidend.

Kommentare