Foto: Shutterstock.com

Wie fotografiert man einen Blitz bei Nacht?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Bevor man versucht einen Blitz mit der Kamera einzufangen, sollte man ein paar Tipps beachten.
Man unterscheidet das Fotografieren eines Blitzes bei Tag und bei Nacht, wobei die Nachtfotografie die Einfachere ist und hier vorrangig beschrieben wird. Ob eine analoge oder digitale Kamera ist nicht relevant.
Mit ein paar Vorbereitungen und etwas Glück entsteht so ein wunderbares, aufregendes Foto. Wenn man dann noch ein belebendes Objekt, wie eine Scheune oder einen Baum mit auf´s Bild holt, wird das Ergebnis noch gesteigert.

  • Wobei allerdings ein Blitzfoto ohne Regen intensiver wirkt. Mit etwas Fantasie lässt sich die Kamera aber auch mit anderen Mitteln schützen. 
  • Nicht zu vergessen ist die eigene Sicherheit. Also bitte nicht unter einen Baum stellen oder aufs freie Feld. 
  • Das metallische Stativ zieht die Blitze förmlich an. Hilfreich ist es die Wettervorhersage aus dem Internet einzuholen. 
  • Die Furchtlosen werden sich auf weiter Flur einen optimalen Aussichtspunkt, jedoch auch sicheren Platz wie ein Auto, suchen und eine entsprechende Ausrüstung wie z.B. eine Taschenlampe mit sich führen.

  • Sie brauchen dazu eine manuell einzustellende Kamera, einen Fernauslöser, wenn möglich mit Einrastfunktion, ein Stativ oder eine andere feste Unterlage wie eine Mauer. 
  • Da ein Gewitter meist mit Regen verbunden ist, ist ein trockener Unterstand wie z.B. eine überdachte Terrasse von Vorteil.

Wenn also das Gewitter in der Nähe ist, die Blitze zucken, der Standort sicher und für die Kamera wasserfest ist, müssen kameratechnisch einige Punkte beachtet werden:

  1. bei ISO 100 stellt man die Blende zwischen 5,6 und 11 ein
  2. den Verschluss (Fokus) auf Langzeitbelichtung (Bulb Funktion) stellen
  3. die Entfernung auf unendlich 
  4. den AF (Autofocus) abschalten, dieser findet sowieso keinen Punkt, um sich scharf zu stellen.
  5. Beobachten sie den Himmel um ein Gefühl dafür zu bekommen, wann der nächste Blitz zuckt. 
  6. Drücken sie den Fernauslöser solange, bis es geblitzt hat jedoch nicht länger als 2 Minuten, den sonst könnte das Foto überbelichtet werden. 
  7. Hierzu ist ein Fernauslöser mit Einrastung oder etwas Klebeband von nutzen. 
  8. Wenn sie nun Glück haben, fangen Sie in diesem Zeitraum einen Blitz ein. 
  9. Erfahrungsgemäß sind aber etliche Versuche nötig. 
  10. Hier noch ein kleiner Tipp: Benutzen sie ein Weitwinkel, das erhöht die Trefferwahrscheinlichkeit. Hier gilt das Motto „ausprobieren geht über studieren“!

Kommentare