Foto: Shutterstock.com

Wie lernt man jonglieren?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Grundsätzlich kann man mit beinahe jedem Gegenstand jonglieren.
Für den Anfänger empfehlen sich aber vor allem so genannte Beanbags. Sie bestehen meist aus einer Hülle aus Stoff, Leder oder Kunststoff und sind mit speziellem Granulat oder Hirse gefüllt, sodass sie leicht verformbar sind und nicht abfedern, wenn sie auf den Boden fallen.

  • Beim Jonglieren ist es wichtig genügend Raum zu haben. Gerade als Anfänger neigt man dazu, sich beim Jonglieren zu bewegen um nicht ganz saubere Würfe auszugleichen. 
  • Es ist also darauf zu achten, dass sowohl genügend freie Bodenfläche, als auch genügend Raum nach oben und zu den Seiten zur Verfügung steht. Beachtet man dies ist Jonglieren ungefährlich.

Vorübungen

  1. Man nimmt einen Ball und wirft ihn senkrecht nach oben. Dabei sollte man darauf achten, dass man entspannt steht und den Ball nicht zu früh wieder auffängt. 
  2. Man sollte immer versuchen, den Ball in die Hand fallen zu lassen und die Arme waagerecht zu halten. 
  3. Daraufhin nimmt man einen zweiten Ball in die andere Hand und wirft die beiden Bälle abwechselnd ebenfalls senkrecht nach oben. 
  4. Dabei ist darauf zu achten, dass man beide Bälle gleich hoch wirft.


Jonglieren mit einem Ball

  1. Mann nimmt einen Ball und wirft ihn diagonal von einer Hand in die andere, also so, dass der Ball eine Kurve beschreibt, deren oberster Punkt etwa auf Augenhöhe ist. 
  2. Man fängt ihn mit der anderen Hand und wirft ihn genauso wieder zurück. Sobald man sich bei diesem Wurf sicher fühlt, kann man einen zweiten Ball hinzunehmen.


Jonglieren mit zwei Bällen

  1. Man nimmt in jede Hand einen Ball. Nun wirft man den Ball in der rechten Hand. Sobald der Ball den höchsten Punkt erreicht, wirft man den linken Ball. 
  2. Es bietet sich an leise "Werfen - Werfen - Fangen - Fangen" mitzusprechen um im Rhythmus zu bleiben. Erst wenn dies sicher gelingt, nimmt man einen dritten Ball hinzu.


Jonglieren mit drei Bällen

  1. Rechtshänder nehmen in die rechte Hand zwei und in die linke Hand einen Ball, Linkshänder nehmen in die linke Hand zwei. 
  2. Die Hand, in der zwei Bälle sind, beginnt und wirft den ersten Ball. 
  3. Wenn der Ball am höchsten Punkt ist, wirft die andere Hand den zweiten Ball. 
  4. Wenn dieser wiederum am höchsten Punkt ist, wird der dritte Ball geworfen. 
  5. Auf diese Art wirft man die so genannte 3-Ball-Kaskade. 
  6. Dabei ist darauf zu achten, dass außer zu Beginn und am Ende niemals zwei Bälle in einer Hand sind und die Hände immer abwechselnd werfen. 
  7. Sobald ein solcher Durchgang sicher gelingt, kann man versuchen einen weiteren Wurf anzuhängen.

Kommentare