Foto: Shutterstock.com

Wie macht man einen Kick Flip?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:50
Der Kick Flip - wohl einer der gänigsten Tricks.

Skaten ist seit Jahren ein etablierter Extremsport und vorallem bei Jugendlichen sehr beliebt. Der Kick Flip - wohl einer der gänigsten Tricks. Wir erklären dir wie er funktioniert.

  • Wenn der Skateboardfahrer sich also der Gefahren bewusst ist, und Vorsorge gegen Verletzungen getroffen hat, kann er auch Tricks üben und einstudieren. Vielleicht fängt er dann mit dem Kick Flip, der nicht zu den ganz schweren Übungen gehört, aber doch einiges Training voraussetzt. 
  • Einen Kick Flip machen, heißt vom Skateboard springen und dabei das Board einmal um seine eigene Längsachse zu drehen.

  • ein Skateboard
  • ein Kopfschutz, also den Sicherheitshelm
  • eventuell ein Kinnschützer, wenn er nicht am Helm integriert ist
  • die Ellenbogenschützer für beide Arme
  • Handschützer
  • die Knieschützer für beide Beine
  • festes Schuhwerk

  1. Die Fußstellung beachten, vorderen Fuß etwas mittig aufsetzen
  2. Abspringen und auf den hinteren Teil treten
  3. Den vorderen Fuß diagonal über die Kante leiten
  4. Dann sollte sich das Board drehen
  5. Das Board mit den Zehen schnell drehen lassen
  6. Auf die Mitte des Boards achten, um es schnell abzufangen
  7. Beim schnellen drehen lässt sich das Board gut abfangen
  8. Federnd auf die Achsen beide Füße absetzen
  9. Der Kick Flip ist durch das Balancieren mit den Zehen etwas leichter als andere ähnliche Übungen, die man noch machen kann.

Kommentare