Foto: Shutterstock.com

Wie richtet man eine Dunkelkammer ein?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Die Dunkelkammer dient dem Fotografen dazu, Filme zu entwickeln...

Die Dunkelkammer dient dem Fotografen dazu, Filme zu entwickeln und Fotoabzüge, also Bilder, in unterschiedlichen Größen herzustellen. Der Raum muss auf jeden Fall die entsprechende Größe haben, um alle benötigten Utensilien gut unterbringen zu können. Und das Wichtigste ist natürlich, dass sich dieser Raum sehr gut abdunkeln lässt. Eine Dunkelkammer ist aber keineswegs ein schwarzer Raum. Die Dunkelkammer hat die Aufgabe, Licht kontrolliert einzusetzen. Das erklärt auch, warum Licht beim Entwickeln von Fotos zum Einsatz kommt, dass mit der Filmentwicklung selbst nichts zu tun hat. Das beruht darauf, dass für bestimmte Lichtarten – also für Licht einer bestimmten Wellenlänge – auch nur spezielle Emulsionen verwendet werden können. Fällt hingegen ungewollt und unkontrolliert Licht von außen in den Raum, spricht man von Streulicht oder einem Lichtleck.

  • Fotopapiere
  • Entwicklungsdose
  • Mensuren, Trichter und Flaschen
  • Entwickler, Stoppbad, Fixierer und Schalen


Die wichtigsten Geräte sind

  • Vergrößerer und 
  • Zeitschaltuhr.

  1. Es gibt gewisse Grundregeln, die für das Einrichten und Betreiben einer Dunkelkammer zu berücksichtigen sind. 
  2. Als erstes sollte der Raum auf optimale Verdunklungsmöglichkeit geprüft werden. Entsprechende Verdunkelungen sind zwar im Fachhandel zu bekommen, sie sind aber relativ teuer. 
  3. Für den Anfang würde auch ein passend zugeschnittenes Brett völlig ausreichen. Haben sich dann beim Test die Augen an die Dunkelheit gewöhnt, stellt man schnell fest, ob die Verdunkelung optimal ist. Sind noch Farben oder klare Umrisse erkennbar, ist es mit Sicherheit noch zu hell. 
  4. Ist das Ergebnis dann zufriedenstellend, hat man den richtigen Raum gefunden. 
  5. Das hochempfindliche Fotopapier muss dunkel gelagert, Chemikalien müssen für Kinder natürlich unzugänglich aufbewahrt werden. 
  6. Die Arbeit mit Chemikalien setzt auch eine ausreichende Belüftung der Dunkelkammer voraus, da man sich dort zeitweise mehrere Stunden aufhalten wird. 
  7. In einer Dunkelkammer werden auch Wasser und Strom benötigt. Hier muss vorsichtig hantiert und geeignete Sicherungen sollten angebracht werden.
  8. Um die Dunkelkammer einzurichten, sollte man wie folgt vorgehen: Hat man den richtigen Raum gefunden und die Verdunkelungsfähigkeit geprüft, kann die Dunkelkammer mit allen wichtigen Materialien und Geräten ausgestattet werden. 
  9. Vergrößerer und Wasserbad sowie auch die Schalen, die zum Entwickeln der Fotos benötigt werden, sollten einen festen Platz in der Dunkelkammer haben. 
  10. Werden sie für längere Zeit nicht genutzt, sollten empfindliche Geräte aber auch einen sicheren Platz in einem Schrank haben. 
  11. Ausreichend Platz wird jedoch auch für die Schalen benötigt, in denen die Bilder entwickelt werden.
  12. Chemikalien und empfindliche Materialien wie beispielsweise das Fotopapier sollten in einem verschließbaren Schrank unzugänglich aufbewahrt werden. 
  13. Oder man gewöhnt sich generell an, die Dunkelkammer beim Verlassen grundsätzlich abzuschließen.

Kommentare