Foto: Shutterstock.com

Wie schreibt man ein Buch? - Tipps&Tricks zum Durchstarten als AutorIn

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:09
Ein Buch zu schreiben ist ein großes und ambitioniertes Vorhaben.
Generell kann jeder Bücher schreiben, so viele wie er will. Die Problematik an der Vermarktung und dem Verkauf eben dieser, ist jedoch eine weitreichendere. Die wichtigsten Hinweise und Tipps zu diesem Vorhaben findest du in diesem Aritkel.

Wichtige Fragen, die man sich vor dem Schreibprozess stellen sollte:

  • Welches Thema hat dein Buch ?
  • Bist du dir sicher, dass das Buch auch gelesen wird bzw. gibt es einen ansprechbaren Kundenkreis dafür? Daher sollte man im Vorfeld schon abklären, „wen könnte dieses Thema interessieren?“
  • Dann wäre die Frage zu stellen, „gibt es zu diesem Thema schon weitreichende Literatur, oder wäre deine Bearbeitung die erste zu diesem Thema?“
  • Wie groß ist der Umfang des Buches (Seitenanzahl) ?
  • Welche Kapitel werden vorgestellt bzw. was wird angesprochen?
  • Um welche Art Buch handelt es sich? ( Roman, Sachbuch, Prosa, Kinderbuch)
  • So, nachdem diese Fragen abgearbeitet sind könntest du eigentlich schon mit dem konkreten Arbeitsprozess beginnen.

Wichtige Hinweise für das Vorgehen im Schreibprozess

  • Jetzt gehen wir mal einen Schritt weiter in die nächste Runde. In der Annahme deinManuskript sei fertig und es wurde vielleicht auch schon von zwei oder drei Leuten in deinem Bekanntenkreis gelesen und für gut befunden.
  • Was wäre jetzt zu tun? Nun musst du einen Verlag finden, der das von dir eingereichte Manuskript zum Buch macht. Und jetzt geht das Theater los!
  • Verlage findest du im Internet wie Sand am Meer. Die meisten aber verlangen vom Autor einen Selbstkostenanteil für die Veröffentlichung eines Buches. Darum merke dir ein seriöser Verlag verlangt von seinem Autor keinen Selbstkostenanteil!
  • Hierzu empfehle ich dir mal den Besuch in einem Buchladen. Gucke dir dort mal die interessantesten Bücher an und notiere dir auf einem Zettel den Verlag des Buches.
  • Zu Hause kannst du dann via Internet den Verlag ausfindig machen. Des weiteren ist es empfehlenswert, zunächst einmal bei dem Verlag telefonisch anzurufen und dort mal so die grundlegenden Fragen stellen.
  • Dazu gehört auch die Frage „ob du eine Selbstkostenbeteiligung zu leisten hast. Frage auch gleichzeitig, wie groß der Umfang deines Manuskript sein sollte. Es gibt Verlage denen brauchst du ein Manuskript mit sagen wir mal dreißig Seiten im A5-Format erst gar nicht vorlegen. Das ist denen dann „zu dünn“.
  • Manuskripte im A5-Format so um die 100 Seiten sind meist Standard.
  • Wenn dann soweit deine Fragen beantwortet sind und man hat dich dazu aufgefordert, das Manuskript zu übersenden, dann heißt es ABWARTEN.
  • Beim Verlag wird währenddessen dein Manuskript dem Lektor vorgelegt.
  • Der liest es, achtet dabei auf deine Satzstellung, Ausdrucksweise, Formulierung und Grammatik. Wo notwendig, werden Korrekturen vorgenommen. Dann wird dir das vermutlich geänderte Manuskript nochmal zugeschickt mit der Bitte um Prüfung, ob man die Sache so stehen lassen kann. Das beantwortest du natürlich mit einem eindeutigen JA!
  • Fang bloß jetzt nicht an, mit denen über inhaltliche Schilderungen zu diskutieren! Das könnte ein Fehler sein. Also, ohne jeglichen „Heckmeck“ die Sache so stehen lassen - dann kann dein Buch verlegt werden.
  • Dann wird man dir einen Autorenvertrag zusenden, in diesem alle Geschäftsbeziehungen und Honorarzahlungen geregelt sind. Ein Exemplar ist für dich und das andere schickt man unterschrieben zurück.

Kommentare